| 20:24 Uhr

Sportplakette
Aufgabe des Ehrenamts betont

Zehn Ehrenamtliche aus Vereinen und Verbänden wurden am Donnerstag in Saarbrücken von Innen-Staatssekretär Christian Seel mit der Sportplakette ausgezeichnet.
Zehn Ehrenamtliche aus Vereinen und Verbänden wurden am Donnerstag in Saarbrücken von Innen-Staatssekretär Christian Seel mit der Sportplakette ausgezeichnet. FOTO: Thomas/Ministerium
St. Ingbert/Saarbrücken. Zwei St. Ingberter unter den zehn mit der Sportplakette ausgezeichneten Saarländern. red

Bereits zum 21. Mal wurden am Donnerstag zehn Persönlichkeiten aus dem Saarland mit der Sportplakette des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport ausgezeichnet. Innen-Staatssekretär Christian Seel überreichte die Plaketten an zehn Saarländer, die sich herausragend ehrenamtlich in Sportverbänden und -vereinen engagieren. Seel stellte beim Festakt in der Staatskanzlei vor allem die Wichtigkeit des Ehrenamtes heraus, das Grundlage des Vereinslebens sei: „Ohne die Ehrenamtlichen wäre der organisierte Sport im Saarland - aber auch in gesamt Deutschland  -nicht lebensfähig.“



Auch zwei St. Ingberter wurden ausgezeichnet. Monika Eller ist seit 1966 Mitglied der Deutschen Jugendkraft (DJK) St. Ingbert. Bereits als Jugendliche trainierte Eller an der Landessportschule in Saarbrücken mit der Nachwuchsgruppe des Saarländischen Turnerbundes in der Sparte „Wettkampfgymnastik“, die später zur „Rhythmischen Sportgymnastik“ umgetauft wurde. Im Jahr 1972 nahm Eller bei den Wettkampfgymnastik-Landesmeisterschaften teil und belegte mit ihrer Gruppe den ersten Platz. Daraufhin konnte man ihr noch mehrmals zu Landesmeisterschaften gratulieren. 1973 erfolgte ihre erste Teilnahme am Deutschen Turnfest und zwei Jahre später an der Gymnaestrada in Berlin. Seit Mitte der 1970er Jahre ist Monika Eller in ihrem Verein als Trainerin tätig. In dieser Zeit absolvierte sie auch Übungsleiterinnen-Ausbildungen beim Saarländischen Turnerbund sowie eine Ausbildung als Kampfrichterin. Seit Anfang der 1990er-Jahre bis Ende 2014 war sie auch Trainerin und aktives Mitglied der Gruppe „Amica“. Seit 1994 ist Eller im DJK-Diözesanverband als Fachwartin für Gymnastik tätig. 1997 wurde sie Sportwartin des Diözesanverbandes und damit gleichzeitig Vorsitzende des Sportausschusses. 1996 erhielt Monika Eller anlässlich ihrer 30-jährigen Mitgliedschaft das Ludwig-Wolker-Relief der DJK. 2003 wurde ihr vom Diözesanverband Speyer das DJK-Ehrenzeichen in Silber verliehen und 2007 wurde sie gemeinsam mit der Gruppe „Amica“ vom Bundesverband der DJK mit dem Sportehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Jörg Herrmann trat 1967, im Alter von fünf Jahren, dem TV 1966 Rohrbach bei. Danach war Herrmann über 25 Jahre aktiver Turner und mehrmals Gaumeister. Von 1977 bis 2016 war Jörg Herrmann Turn-Übungsleiter und Trainer in verschiedenen Vereinen. Von 1978 bis 1979 war er Beisitzer und stellvertretender Kinderturnwart bei der Turnerjugend Saar-Pfalz innerhalb des Saarländischen Turnerbundes (STB). Von 1980 bis 1984 war er Jugendwart der Turnerjugend Saar-Pfalz, von 1986 bis 1987 Oberturnwart beim TV 1966 Rohrbach. 1978 erfolgte der Eintritt in die Volleyballmannschaft beim TV Rohrbach. Spielertrainer-Volleyball war  Herrmann von 1993 bis 1995. Von 1988 bis 2002 war er Leiter der Abteilung Ski und ist seit 2002 Vorsitzender des TV Rohrbach. In diese Zeit kam es zum Erwerb einer eigenen Sportstätte mit Vereinsheim, an der er beteiligt war. Im August 2016 fand der Festkommers zum 50-jährigen Vereinsjubiläum statt. 2015 und 2016 war Herrmann Mitglied im Organisationsausschuss des Saarländischen Turnerbundes, der das Landesturnfest 2016 in St. Ingbert durchführte.