| 21:19 Uhr

Kolumne
Arme Chefs mit einem Quantum Trost

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Arm, aber sexy, heißt es in Berlin. Arm, aber eine gute Lebensqualität, die nicht in Zahlen zu messen ist, heißt es in Gersheim und Mandelbachtal. Denn, so die Verwaltungschefs, hier engagieren sich die Menschen und lieben ihre Heimat. Von Joachim Schickert

Neujahrsempfänge sind alle Jahre wieder bis weit in den Januar hinein die Klassiker in vielen Kommunen, Orten und Parteien im Saarpfalz-Kreis. Auch Gersheim und Mandelbachtal halten an diesem Ritual fest, obgleich ihnen finanziell das Wasser bis zum Hals steht. Die Empfänge der beiden kleinen Landgemeinden haben auch in diesem Jahr wieder deutlich gemacht, dass die Verwaltungschefs im Bliestal die Zusammenarbeit im Verwaltungsbereich noch verstärken wollen. Gerade im Bliestal dürfe man sich selbstbewusst als landesweite Vorreiter in diesem Bereich ansehen, hieß es beispielsweise in Gersheim. Das ist angesichts der äußerst angespannten Finanzlage beider Kommunen auch dringlich geboten. Nicht zu unterschätzende Nebenwirkung: Synergieeffekte werden zu Veränderungen führen, die auch die Bürger in den Kommunen treffen. Will heißen: Es wird nicht mehr jede Dienstleistung in jedem Rathaus angeboten. Doch weder Mandelbachtals Bürgermeister Gerd Tussing noch sein Gersheimer Kollege Alexander Rubeck sind Typen, die lange Trübsal blasen. „Das schaffen wir, das kriegen wir hin“, war beim Neujahrsempfang im Ormesheimer Rathaus gleich mehrmals vom Verwaltungschef zu hören. Auch Rubeck blickte voraus, will trotz des schwierigen Umfeldes die Gemeinde Gersheim weiter voranbringen. Dabei verschweigen beide Bürgermeister keineswegs die Probleme, die die Gemeinden haben und noch auf sie zukommen werden. Auch den Bürgern wurde beispielsweise mit der Erhöhung der Grundsteuer schon einiges abverlangt. Doch beide hatten auch ein Quantum Optimismus und Trost im Gepäck: Die Arbeitslosigkeit in den Kommunen ist niedrig, die Kriminalitätsrate ebenso. Auch der Nachwuchs liegt beiden Gemeinden am Herzen: Die dreigruppige Kita der Pfarrei Heilig Kreuz in Reinheim wurde Ende vergangenen Jahres eingeweiht. Großer Bahnhof herrschte Ende November auch bei der Einweihung des Anbaus an die Kindertagesstätte Peppenkum, die gemeinsam von der Gemeinde Gersheim und der Stadt Blieskastel betrieben wird. In Mandelbachtal ist die neue Kita in Ommersheim in der Mache: Als Leitinvestition sieht Bürgermeister Gerd Tussing den Neubau dieser Kindertagesstätte als Ersatzneubau für die Kitas Ommersheim und Erfweiler-Ehlingen. Anfang April dieses Jahres soll die neue Kita eingeweiht werden. Sowohl Gerd Tussing als auch Alexander Rubeck machten beim Neujahrsempfang den Bürgern einmal mehr Mut, schließlich lasse es sich in beiden Gemeinden gut leben. Die Menschen engagierten sich in vielfältiger Weise in ihren Dörfern und liebten ihre Heimat. Man sei stolz auf diese Heimat, denn Lebensqualität lasse sich eben nicht nur nicht in Zahlen ausdrücken und einfach so quantifizieren.