| 00:00 Uhr

Arbeitskreis wandert auf den Spuren des Aßweiler Wassers

Aßweiler. „Wo kam das Aßweiler Wasser her?“ – unter diesem Motto führt der Arbeitskreis Heimatgeschichte Aßweiler eine Informations-Wanderung durch. Bereits im Jahre 1901 baute die Gemeinde die Wasserversorgung aus. red

Dazu gehörten die Quellfassung, das erforderliche Pumpenhaus und eine Steigleitung zum Hochbehälter in Seelbach. Erst nach Anschluss an die Bliestalwasserversorgung in den 70er Jahren wurde die Anlage stillgelegt. Heute ist dieser historische Versorgungsweg vielen unbekannt. Deshalb wird der zuletzt tätige Wasserwart Ludwig Grünbeck seinen täglichen Dienstgang mit der Wandergruppe zurücklegen. Seine Aufgabe war es nämlich, jeden Tag die Quelle im Seelbacher Tal zu kontrollieren und das voraussichtlich erforderliche Wasser in den Hochbehälter zu pumpen.

Die historische Wasser-Wanderung findet am Sonntag, 11. August, statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Brunnentrog auf dem Busbahnhof. Festes Schuhwerk ist zu empfehlen. Alle Interessierten sind eingeladen.