| 20:11 Uhr

Arbeiterwohlfahrt Hassel spendet "Tobi-Kisten"

Hassel. Bei sommerlichen Temperaturen feierte der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt zwei Tage auf dem Gelände der Awo-Begegnungsstätte "Altes Wasserwerk" sein zweitägiges Sommerfest

Hassel. Bei sommerlichen Temperaturen feierte der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt zwei Tage auf dem Gelände der Awo-Begegnungsstätte "Altes Wasserwerk" sein zweitägiges Sommerfest. Im Mittelpunkt des offiziellen Programms standen in diesem Jahr wieder Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder sowie die Übergabe von "Tobi-Kisten" an die beiden Hasseler Kindergärten sowie an die Grundschule. Bei dieser Gelegenheit betonte die Vorsitzende Elfriede Holweck, dass sich die Arbeiterwohlfahrt in den vergangenen Jahren vor allen Dingen für das Projekt "Kinderarmut" eingesetzt hat. In diesem Zusammenhang hätten sich auch die Kreisverbände und Ortsvereine Gedanken gemacht, wie man bedürftige Kinder wenigstens ein wenig unterstützen könnte. Im Awo-Kreisverband Saar-Pfalz habe man sich nach einem Vorschlag des Hasseler Awo-Vorstandsmitgliedes Herbert Holweck darauf geeinigt, dass jeder Ortsverein pro Mitglied einen Euro in einen neu gegründeten Fonds einzahlt. Aus diesem Fonds erhielt jetzt jeder Ortsverein je nach Mitgliederzahl eine, zwei oder drei "Tobi-Kisten". Die Tobi-Kisten wurden in den Dillinger-Behindertenwerkstätten der Awo hergestellt und in Zusammenarbeit mit Erzieherinnen mit entsprechenden Spielen wie Gummitwist, Springseil, Straßenkreide und Softbällen bestückt. Sie sollen dazu dienen, dem Bewegungsmangel bei Kindern schon frühzeitig spielerisch entgegenzuwirken. Zwei dieser Kisten erhielt die Awo Hassel vom Kreisverband und kaufte selbst noch eine Kiste dazu. Einer Vertreterin des katholischen Kindergartens sowie eine Vertreterin des Fördervereins der Hasseler überreichte Elfriede Holweck je eine "Tobi-Kiste". Dem evangelischen Kindergarten wird die Kiste zu einem späteren Zeitpunkt überreicht. Zudem ehrte die Awo in Hassel auch noch verdiente Mitglieder. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Hannelore Dreßler, Gabi und Christian Junk, Thea und Günther Luck, Ruth und Hans Menges, Gerhard Messerle, Gertrud Schaller, Karl-Heinz Schauer sowie Dieter Schneider und für 15-jährige Mitgliedschaft Alois Fries und Heinz Lehmann von der Awo-Ortsvorsitzenden Elfriede Holweck und der stellvertretenden Awo-Kreisvorsitzenden Helma Keller mit Urkunde und einem Präsent geehrt. red