| 15:18 Uhr

BBZ
Am Berufsbildungszentrum geht es hoch hinaus

Die neue Kletterwand in der Turn- und Gymnastikhalle Wallerfeld wurde von den Schülern sofort eingeweiht.
Die neue Kletterwand in der Turn- und Gymnastikhalle Wallerfeld wurde von den Schülern sofort eingeweiht. FOTO: Selina Summer
St. Ingbert. Die neue Kletterwand in der Wallerfeld-Halle wurde mit einer spektakulären Demonstration der Schüler eingeweiht. Von Selina Carolin Summer

Sieben Meter hoch, fast fünf Meter breit und mit vier Kletterlinien aus 250 Griffen versehen. Die neue Kletterwand für die Schüler des Berufsbildungszentrums (BBZ) ist nicht gerade klein. Bis sie in der Turn- und Gymnastikhalle angebracht werden konnte, musste einige Hürden genommen werden. Die Erlebnispädagogen Timo Reichert und Markus Woll legten sich zusammen mit ihren Kollegen und Schulleiterin Mechthild Falk dafür ordentlich ins Zeug.


Eine Spezialfirma aus Kirkel übernahm die Montage, nachdem Elektrik, Prell- und Sprossenwand gewichen waren. Aber auch die Planung geeigneter Sicherheitsmaßnahmen und die Finanzierung gehörte dazu. 16 000 Euro kostete das alles. 9000 Euro davon übernahm die Schule selbst, 2000 konnten dank dem Einsatz von Reichert und Woll vom Rotari-Club St. Ingbert gewonnen werden. Den Rest übernahm der Schulträger Saarpfalz-Kreis. Was alles hinter einer solchen Einrichtung steckt, überraschte auch den Kreisbeigeordneten Hans-Jürgen Domberg. „Der Aufwand war größer als gedacht“, sagte er bei der offiziellen Einweihungsfeier. „Was wir hier sehen, ist etwas ganz besonderes.“ Die Wand bleibt den Schülern des BBZ vorbehalten. Sie wird im Sportunterricht genutzt, findet aber besonderen Einsatz im Erlebnispädagogischen Teil. „Beziehungsarbeit als Basis guten Unerrichts“ lautet das Motto. Dabei geht es nicht nur darum, dass die Schüler sich untereinander bekannt machen, wenn sie neu zusammen in eine Klasse kommen, sondern dass sie lernen, miteinander zu kommunizieren, Regeln einzuhalten und zu Kooperieren. Die Förderung der Klassengemeinschaft steht auf dem Programm von Woll und Reichert ganz oben. Das funktioniert am besten, wenn man gemeinsam Spaß hat. Das gilt genauso für das Kollegium. Kooperations-, Abenteuer- und Teamübungen gibt es am BBZ also nicht nur für die Schüler.

Im Sommer finden diese Veranstaltungen oft im Freien statt. Im Wald, bei frischer Luft und nah an der Natur. Im Winter verlegt man die Aktivitäten nach drinnen. Dazu bietet die Kletterwand nun ganz neue Möglichkeiten. Die Schüler des Sportkurses der Gym 12 demonstrierten auch gleich wie es gemacht wird: Mit einer Runde Bouldern, Klettern ohne Seil in Absprunghöhe, wärmten sie sich auf, dann ging es in die Gurte zum Toprope-Klettern. Nach gewissenhafter Kontrolle der Ausrüstung ging es über die umgelenkten Seile in die Höhe. Sicherheit und Gewissenhaftigkeit spielen hier eine große Rolle. Das „sich aufeinander Verlassen können“ steht im Mittelpunkt. Während immer zwei Personen zur Sicherung am Boden blieben schwangen sich die Schüler unter Anleitung ihrer Fachlehrer gemeinsam in die Höhe. Im Wechsel zeigte jeder, was er bisher gelernt hatte. Zur Feier des Tages hissten sie unter der Decke sogar ein selbst gestaltetes BBZ-Banner. So weit in die Höhe zu steigen ist für viele nicht nur eine Überwindung in Kopfsache, sondern Klettern hat durch die beanspruchten Muskulatur auch eine haltungsfördernde Wirkung.