| 20:33 Uhr

Silvester-Konzert
Alte Musik und Choräle zum Jahreswechsel

Bei dem Konzert dabei: Die Sopranistin Eva Leonardy und der Organist Christian von Blohn.
Bei dem Konzert dabei: Die Sopranistin Eva Leonardy und der Organist Christian von Blohn. FOTO: Michael Maus
St. Ingbert. Das Jahr klingt in St. Ingbert konzertant aus. In der Hildegardskirche wird ein Trio mit Orgel, Trompete und Sopran zu hören sein. red

) Am Silvesterabend, 31. Dezember, findet in der St. Ingberter Hildegardskirche das traditionelle festliche Silvesterkonzert statt. Die sonst übliche Besetzung mit Orgel und Trompete wird in diesem Jahr ergänzt durch eine Sopranistin. Die Ausführenden sind neben Christian von Blohn an der Orgel, Eva Leonardy (Sopran) und Egbert Lewark, (Trompete).


Eva Leonardy studierte zunächst Violine und wechselte dann in das Fach Gesang, ihrer wahren musikalischen Liebe. Nach dem Examen absolvierte sie zahlreiche Meisterkurse und ist bei internationalen Musikfestivals in Europa mit Ensembles und als Solistin unterwegs. Dabei interpretiert sie Lieder und Oratorien von der Alten Musik, Choräle der Hildegard von Bingen bis hin zu moderner Musik. Als Stimmbildnerin und Gesangspädagogin ist sie ebenfalls international tätig und betreut mittlerweile Dame Emma Kirkby in ganz Europa als Musiker-Coach und Assistentin für Körperarbeit. Vielen Zuhörern in St. Ingbert dürfte Eva Leonardy durch zahlreiche Auftritte bei großen Konzerten und Liederabenden zusammen mit Christian von Blohn bekannt sein.

Egbert Lewark, der neben Musik auch Politologie studiert hat, arbeitet als freischaffender Trompeter und als Pädagoge. Außer den Aktivitäten als Solist und in mehreren Orchestern konzertiert er hauptsächlich mit den von ihm gegründeten Kammermusikensembles, vor allem mit „Splendid Brass“. Einige Werke, etwa die 2007 uraufgeführten „Turnbulenzen“ für Blechbläserquinett, hat er selbst komponiert. Über 40 Kompositionen wurden für ihn und seine Ensembles geschrieben und auch von ihm uraufgeführt. Egbert Lewark unterrichtet an der Städtischen Musikschule in Frankenthal. Daneben leitet er die dortige Stadtkapelle und ist als Herausgeber für mehrere Verlage tätig. Als Solist, im Orchester und mit seinen eigenen Ensembles hat er Auftritte in ganz Deutschland sowie im Ausland. Regelmäßig wirkt er als Aushilfe in Orchestern und als Bühnenmusiker an verschiedenen Theatern.



Auf dem Programm stehen ein Konzert für Orgel und Trompete von Telemann, eine Arie für Sopran aus dem Messias von Händel, die d-Moll-Toccata mit Fuge von Bach, ein zeitgenössisches Werk für Sopran, Trompete und Orgel von Chkolnik, ein Orgelkonzert von Händel und die Bach-Kantate Nr. 51 „Jauchzet Gott“.

Das Konzert beginnt um 20.15 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind jedoch willkommen.

Egbert Lewark.
Egbert Lewark. FOTO: Sarah Funk