| 20:27 Uhr

Fußball
381 Tore bei den Jugend-Stadtmeisterschaften

ST. INGBERT. Die Schiedsrichter-Gruppe St. Ingbert und der Förderverein der Schiedsrichter-Gruppe St. Ingbert waren am vergangenen Wochenende drei Tage lang Veranstalter der 17. Fußball-Jugend-Stadtmeisterschaft. In den untersten Altersklassen der G- und F-Jugend gab es dabei Titelkämpfe mit ausschließlich St. Ingberter Vereinen. Ab den E-Junioren aufwärts wurden dagegen mangels Masse zusätzlich Mannschaften aus der weiteren Umgebung eingeladen. Von Stefan Holzhauser

„Wir hatten insgesamt fast 2000 Zuschauer in der Ingobertushalle vor Ort“, freute sich Dominik Spang aus dem Organisationsteam. Die Besucher der verschiedenen Altersklassen kamen in den Genuss von 381 Toren. Es hätte keine ernsthafte Verletzung gegeben. Die Schiedsrichter mussten nur einmal aufgrund einer Torvereitelung die Rote Karte ziehen. „Wir bedanken uns bei den Spielern für die attraktiven Begegnungen sowie bei den Zuschauern, Fans, Eltern, Großeltern, Freunden und Gönnern für die zahlreiche Unterstützung der Spieler“, meinte Spang. Ohne die vielen Sponsoren und die tatkräftige Unterstützung von Mitarbeitern der Kreissparkasse Saarpfalz sei eine solche Großveranstaltung nicht zu stemmen. Und ganz wichtig sei natürlich auch der Einsatz der vielen Schiedsrichter gewesen. Insgesamt bestand das Helferteam aus 50 Personen, wobei auch eine riesige Tombola großen Anklang fand.


Einer der Sieger war die F1-Jugend der DJK St. Ingbert, die sich aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der punktgleichen SG Hassel durchsetzen konnte. „Die Zusammenarbeit mit den Kindern macht riesig Spaß. Sie entwickeln sich prima. Wir haben hier im Verein einen tollen Zusammenhalt. Von daher muss man natürlich auch den Leuten danken, die im Hintergrund mitwirken – und selbstverständlich auch den engagierten Eltern“, sagte DJK-Trainer Stephan Burger.