Millionen für Klimaschutz in St. Ingbert

St Ingbert. Komplizierter Name, hehre Ziele für den Klimaschutz, finanzielle Vorteile. Die Stadt St. Ingbert wird Projektpartner beim EU geförderten Programm ZENAPA (Zero Emission Nature Protection Areas). Das hat jetzt der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt einstimmig beschlossen. ZENAPA ergänzt das schon lange bestehende Umwelt- und Naturschutzprogramm LIFE (L`Instrument Financier pour l`Environement) der Europäischen Union. Und zwar um Klimaschutzziele in Großschutzgebieten, zu denen auch Biosphärenreservat Bliesgau zählt. Von 2017 bis 2024 werden bei ZENAPA Klimaschutzmaßnahmen sowie ein Klimaschutzmanagement mit insgesamt acht Millionen Euro gefördert. von (schet)mehr

Glück und Schutzkleidung standen Motorradfahrer bei

St Ingbert. Am Samstag kam es gegen 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L 108 zwischen St. Ingbert und Ensheim, dem so genannten Staffel. Ein Motorradfahrer (45 Jahre) kam aus Richtung St. Ingbert und verlor in einer Linkskurve - vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit - die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte, wobei er nach rechts - knapp an einem Verkehrsschild vorbei - in den Grünstreifen rutschte. Das Motorrad wurde erheblich beschädigt. Der Fahrer überstand den Unfall mit einigem Glück verhältnismäßig gut. Er wurde leicht verletzt. In diesem Zusammenhang hat die Polizei noch einmal auf die Wichtigkeit geeigneter Schutzkleidung beim Motorradfahren hingewiesen. von (red)mehr

Diebe brechen Terrassentür mit Grillwerkzeug auf

St Ingbert. Zwischen Samstag um 9 Uhr und Sonntag gegen 16.15 Uhr kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße In der Kohldell. Der oder die Täter gelangten über einen Weg, der von der Spieser Landstraße kommend hinter den Gärten der Häuser entlang führt, ans Haus. Seitlich am Haus wurde mit dort vorgefundenem (Grill-) Werkzeug eine Terrassentür gewaltsam geöffnet. Danach wurden sämtliche Schränke und Schubladen im Haus von dem oder den Tätern durchsucht. Es entstand erheblicher Sachschaden. Was genau entwendet wurde, steht noch nicht fest. von (red)mehr

RTF-Event beim Radsportclub mit vier unterschiedlichen Strecken

St Ingbert. Der Radsportclub (RSC) St. Ingbert veranstaltet am kommenden Sonntag, 28. Mai seine 27. Radtourenfahrt, kurz RTF, für Fahrer aus nah und fern. Start ist zwischen 7 und 10 Uhr an der Eisenberghalle in Hassel. Es werden landschaftlich schöne und verkehrsarme Rundkurse mit verschiedenen Streckenlängen angeboten. Einsteiger und Genussradler bevorzugen die 40 oder 70 Kilometer langen Strecken durch den Bliesgau. Trainierte und erfahrene Radler gehen auf die 110 Kilometer-Strecke durch die Pfalz und das nahe Frankreich. Ganz sportliche zieht es auf die 150 Kilometer lange Strecke durch das Bitscher Land/Nordvogesen. Der Tourenverlauf ist jeweils komplett ausgeschildert. Gefahren werden können die beiden leichten Touren mit allen Radtypen, für die größeren Strecken ist ein Rennrad empfehlenswert, Pedelcs sind ebenfalls erlaubt. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt und ganz wichtig: nur mit Fahrradhelm. Etwa alle 30 Kilometer gibt es eine Verpflegungsstelle, an der Getränke, Obst, Riegel und Gebäck gereicht werden. Nach dem absolvierten Rundkurs ist am Ziel in Hassel ein Radlertreff mit Kaffee, Kuchen und kleinen Speisen angesagt. Der Tourenverlauf der vier Strecken sowie deren GPS-Daten können unter www.rsc-igb.de eingesehen und heruntergeladen werden. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten, eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht nötig. von redmehr

Ü35-Fußballerinnen spielen in Oberwürzbach

Oberwürzbach. (red) Bereits zum vierten Mal führt der Saarländische Fußballverband für die etwas ältere Generation der Fußballspielerinnen eine Ü 35-Frauenfußball-Meisterschaft durch. Spielberechtigt sind alle Spielerinnen des Jahrgangs 1982 und älter. Das Turnier findet am Donnerstag, 25. Mai, ab 14 Uhr auf dem Rasen des SV Oberwürzbach statt. Der Sieger qualifiziert sich für das Turnier um die Südwestdeutsche Meisterschaft am 10. Juni in Reil. mehr

Orchester reist in Oberwürzbachs Partnerstadt

Oberwürzbach. In diesem Jahr blickt der St. Ingberter Stadtteil Oberwürzbach zurück auf eine bereits 50-jährige Partnerschaft mit der Stadt Schauenstein im oberfränkischen Landkreis Hof. Anlässlich dieses Jubiläums veranstaltet die Orchestergemeinschaft "Musik verbindet" ab kommenden Donnerstag eine Konzertreise in die Partnerstadt. An dieser viertägigen Fahrt nehmen auch Nichtmitglieder teil. Am kommenden Samstag, 27. Mai, wird das Orchester zugunsten von Schloss Schauenstein ein Benefizkonzert geben. von redmehr

Neuer Kalender zu Veranstaltungen und Touren

Saarpfalz-Kreis. Egal ob Schauspielführungen, Wanderungen, Radtouren, Workshops oder Gedichtführungen: die Neuauflage des Veranstaltungskalenders ,,Gärten mit Geschichte", der vom Fachbereich für Kultur und Heimatpflege des Saarpfalz-Kreises zusammengestellt wurde, bietet wieder ein umfangreiches Angebot, um die historischen Park- und Gartenanlagen der Saarpfalz zu entdecken. Feudalherrschaftliche, kulturhistorische oder beschauliche Gärten - die Auswahl ist groß und die Geschichten dahinter vielfältig. von redmehr

Kaplan Acholonu. Foto H.G. Brückner

Kaplan erzählte von seiner Heimat Nigeria

Rohrbach. Jeder kennt ihn, seit er als Kaplan für die Pfarrei Heiliger Martin tätig ist. Man erlebt ihn beim Zelebrieren der Heiligen Messe, sieht ihn bei vielen Gelegenheiten seiner religiösen Pflichten, aber auch bei Anlässen, wo Gemütlichkeit und Geselligkeit im Vordergrund stehen. Doch, woher kommt er, und wie sieht es da aus? Diese Frage stellte man sich immer wieder mal. Und so luden in Rohrbach Marienverein, KfD und Kolping im Namen von Valentine Acholonu zu einem Nachmittag ein, bei dem man dieser Frage nachging. von (red)mehr

Ein Neuntöter. Foto: Barbara Böhme

Vögel im Rohrbachtal entdecken

Rohrbach. Das knapp 50 Hektar große Naturschutzgebiet Rohrbachtal war einst Heimat von Bekassinen. Allerdings sind auch hier eine fortgeschrittene Verbuschung, die Überwucherung durch invasive Pflanzenarten und der Verlust des Feuchtwiesencharakters zu beklagen. In den letzten Jahren ist es gelungen, hier entgegenzusteuern. Hochlandrinder sorgen mittlerweile dafür, dass die Fläche frei bleibt, Dieses urbane Naturschutzgebiet hat das Potenzial, sich zum Schmuckstück der Stadt im Biosphärenreservat Bliesgau zu entwickeln. Der Naturschutzbund (Nabu) St. Ingbert bietet am Sonntag eine Vogelwanderung in das Gebiet unter Führung von Erwin Andres an. Mit dem Spektiv lassen sich Vögel auch aus der Nähe betrachten. Treffpunkt ist am Sonntag, 21. Mai, um 8 Uhr am Umspannwerk an der Oberen Kaiserstraße in Rohrbach. Fernglas und wetterfeste Schuhe werden empfohlen. von redmehr

St. Ingberter THW öffnet den Bürgern seine Türen

St Ingbert. Das Technische Hilfswerk (THW) St. Ingbert veranstaltet an diesem Samstag und Sonntag einen "Tag der offenen Tür". Am morgigen Samstag ab 20 Uhr bringt das Leibniz-Rockensemble bei freiem Eintritt die Gäste in Feierlaune. Sonntags lädt das THW St. Ingbert ab 10 Uhr die Bevölkerung zum Frühschoppen ein. Ab 12 Uhr gibt es dann Mittagessen aus der THW-Küche. Ab etwa 13 Uhr tritt die Line-Dance Gruppe der Tanzschule Fess auf. Um 15 Uhr findet eine Vorführung der Kindertagesstätte Luitpoldschule St. Ingbert statt. Des Weiteren können Interessierte die Ausstattung und die Fahrzeuge des THW bei einer ganztägigen Fahrzeugausstellung kennenlernen. Für die jüngeren Festbesucher werden zudem verschiedene Spiele angeboten. von redmehr

Zum Bahnjubiläum fährt Sonderzug mit einer Dampflok

St Ingbert. Die Stadt St. Ingbert feiert am Samstag, 10. Juni, das 150-jährige Jubiläum des Anschlusses der Mittelstadt an die Eisenbahn. Es es ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm geplant. Höhepunkt des Jubiläums werden Fahrten mit einer historischen Dampflok zwischen St. Ingbert und Homburg sein. Die Dampfnostalgie Karlsruhe hat ihre Lok 58 311 nebst vier historischen Personenwagen zur Verfügung gestellt. Eisenbahnfreunden ist die Baureihe 58 besser als Preußische G 12 bekannt. Das beim St. Ingberter Eisenbahnjubiläum eingesetzte Exemplar ist Baujahr 1921 und tat 56 Jahre lang brav seinen Dienst vor leichten Güterzügen. Nach vielen Jahren als nicht betriebsfähige Museumslok ist das Dampfross heute wieder instand gesetzt und wird für zahlreiche Nostalgiefahrten eingesetzt. Übrigens, die 58 311 ist nicht zum ersten Mal in St. Ingbert im Einsatz. Bereits am 15. September 1996 stand sie auf den Gleisen des Bahnhofs der Ingobertusstadt. von redmehr

Autohaus Rubeck erweitert Angebot

Sankt Ingbert. (cvw) Der komplette Rundum-sorglos-Service für ihre Kundschaft liegt der Familie Rubeck am Herzen. 1963 eröffneten die Eltern Klaus und Therese Rubeck zu der Tankstelle am Rohrbacher Gewerbegebiet in der Oberen Kaiserstraße ihr Peugeot-Autohaus. 2004 erweiterte das Unternehmen und ergänzte den Peugeot-Löwen mit der zweiten Marke innerhalb des französischen Konzerns: Die Marke Citroën erhielt ihr eigenes Autohaus im Hasseler Gewerbegebiet - Rubeck-Service an zwei Standorten. 2009 übernahmen die drei Söhne, Nico, Bernd und Carlo das elterliche Unternehmen und entwickeln es seitdem kontinuierlich weiter. mehr

Frühlingsfest beim SV St. Ingbert am Samstag

St Ingbert. An diesem Samstag lädt der SV St. Ingbert ab 11 Uhr zu seinem Frühlingsfest im Stadion ein. In diesem Rahmen besteht von 13 Uhr bis 17 Uhr für Kinder auch die Möglichkeit, das DFB-Paule-Schnupper-Abzeichen zu erwerben. Jugendliche und Erwachsene können entsprechend das DFB-Fußball-Abzeichen machen. Die Teilnehmer aller Altersgruppen zeigen an verschiedenen Stationen ihr Können am Ball, um so die Auszeichnung zu erlangen. von redmehr

Gute Bilanz für den Männergesangverein

St Ingbert. Zur Jahreshauptversammlung hatte der Männer-Gesangverein Frohsinn St. Ingbert seine Mitglieder ins "MÜ1" eingeladen. Beim Bericht des 1. Kassierers Helmut Heyd, gab es die gute Nachricht, dass der Verein nach einem negativ Kassenstand im vergangenen Jahr, bedingt durch eine Nachversteuerung durch das Finanzamt und die Anschaffung neuer Jacken, Hemden und Krawatten für den Chor, in diesem Jahr, auf Grund der guten Resonanz beim Neujahrskonzert, der Kappensitzung und durch die Mitwirkung beim Fastnachtsumzug mit eigener Kapelle und einem Getränke- und Essenstand vor der Alten Kirchen, die Verluste wieder egalisieren konnte und der Verein damit wieder mit einer sehr guten Bilanz da steht. von redmehr

Tanzgruppe Mirjam feiert Jubiläum

St Ingbert. Am Sonntag, 21. Mai, feiert die Tanzgruppe Mirjam der St. Ingberter Katholischen Frauengemeinschaft kfd St. Pirmin und St. Michael zwanzigjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass gestaltet sie um 10.30 Uhr die Messe in der Kirche St. Michael, Von der Leyenstraße mit. Sie bringt sich mit Tanz als Gebetsform ein, danach wird vor der Kirche weiter gefeiert. Der Tanzkreis ist eine offene Gruppe von 15 bis 20 Frauen verschiedener Konfessionen und Generationen, die sich einmal im Monat zum meditativen Tanzen trifft. Man bewegt sich in Form von Kreis- und Reihentänzen auf Folklore aus vielen Ländern, zu klassischen Musikstücken und neuen geistlichen Liedern. Der Tanzkreis benennt sich nach der Prophetin Mirjam, die nach der Errettung der Kinder Israels vor den Ägyptern vor Freude tanzte (Bibel, Ex 15,20-21). Musikalisch mitgestaltet wird der Sonntagsgottesdienst von dem Flöten- und Saitenspielensemble St. Ingbert mit verschiedenartigen Blockflöten, Hackbrett, Zithern und Gitarre unter der Leitung von Helga Sax. von redmehr

Jugger in Rohrbach. Foto: Friedrich Kollmar

Noch freie Plätze bei den „Jugger Tagen“ in Rohrbach

Rohrbach. Bereits zum dritten Mal finden in Rohrbach die "Jugger Tage" statt. Sie werden wieder vom Christlichen Verein junger Männer (CVJM) St. Ingbert in Kooperation mit der Stadtjugendpflege St. Ingbert, dem Saarpfalz-Kreis, den Evangelischen Kirchengemeinden Hassel und Rohrbach, dem Juggersportclub Saar-Pfalz e. V. und der GemS (Gemeinschaftsschule) Rohrbach veranstaltet. Auch in diesem Jahr trafen und treffen sich wieder Jugger-Interessierte an zwei Samstagen, um die "Pompfen" sprechen zu lassen. "Jugger" ist eine Trendsportart, bei der zwei Teams gegeneinander antreten. Ziel ist es, den "Jugg" (Spielball), den von jedem Team nur eine Person, nämlich der Läufer, anfassen darf, ins gegnerische Tor, eine Art Nest auf dem Boden, zu befördern. Die Mitspieler ("Pompfer") können den eigenen Läufer mit Polsterwaffen, den sogenannten "Pompfen", verteidigen oder den gegnerischen Läufer damit behindern. Die Jugger Tage werden für Kinder und Jugendliche der 4. bis 8. Klasse angeboten. Der erste Veranstaltungstag fand bereits am 6. Mai statt und wurde von 18 Kindern und Jugendlichen begeistert angenommen. Für den zweiten Veranstaltungstag am 20. Mai, von 11 bis 13.30 Uhr, gibt es noch freie Plätze. Gespielt wird auf dem Sportplatz an der Sportplatzstraße. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Turnhalle der Gemeinschaftsschule verlegt. von redmehr

Christoph Jakobi mit den drei Musikerinnen und der Orgel. Foto: Schneider-Mohr

Einweihung der neuen Truhenorgel

St Ingbert. In einer Orgelmatinée weihten Christoph Jakobi (Orgel), Noelle Grüebler (Violine), Anne Kathrin Gratz (Sopran) und Jessica Weißenauer (Querflöte) am vergangenen Wochenende die neue Truhenorgel der St. Ingberter Christuskirche ein. Am kommenden Sonntag, 21. Mai, findet um 17 Uhr in der Christuskirche in St. Ingbert ein weiteres Konzert, diesmal für Orgel und Orchester statt. Der katholische Dekanatskantor Christian von Blohn (Orgel) und das Collegium Instrumentale Saarbrücken unter der Leitung von Helmut Haag weihen in orchestralem Rahmen die neue Truhenorgel mit vier Registern und angehängtem Pedal der niederländischen Orgelbaufirma Klop ein weiters Mal ein. von redmehr

Das St. Ingberter Frühlingsfest startet am Freitag. Foto: Michael Haßdenteufel

Fahrgeschäfte locken zum Frühlingsfest

St Ingbert. Mit dem Frühlingsfest von Freitag, 19. Mai, bis Montag, 22. Mai, starten die Schausteller die diesjährige Kirmes-Saison. In St. Ingbert gibt es diese Attraktion seit einem halben Jahrhundert und geht auf die Initiative der Schausteller zurück. Rund 20 Karussells und Stände unterschiedlicher Art, wie Auto-Scooter, Beach-Polyp, Kinderkarussell, Olympia-Bungee-Trampolin, Schießhalle, Flieger-Karussell, Nostalgie-Riesenrad bieten eine abwechslungsreiche Palette für Jung und Alt. Natürlich werden auch typische Kirmes-Leckereien wie gebrannte Mandeln, Zuckerwatte, Softeis und Lebkuchenherzen angeboten. Anlässlich des Frühlingsfestes wurde der Wochenmarkt am gestrigen Mittwoch wie auch am kommenden Samstag, 20. Mai, auf den Schmelzer-Parkplatz "Poststraße" verlegt. Am Mittwoch, 24. Mai, findet der Wochenmarkt wieder wie gewohnt auf dem Marktplatz statt. von redmehr

Unbekannter Lkw hinterlässt eine massive Ölspur

Rentrisch. (red) Einem Umweltdelikt mit Fahrerflucht ist die St. Ingberter Polizei auf der Spur. Am Dienstagmittag gegen 12.43 Uhr wurde die Polizeiinspektion St. Ingbert über eine Ölspur in Rentrisch in der Unteren Kaiserstraße in Höhe des dortigen Imbisses informiert. Vor Ort stellte die Polizei fest, dass sich über die komplette Breite der Fahrspur in Fahrtrichtung St. Ingbert massiv Öl ausgebreitet hatte. Durch durchfahrende Verkehrsteilnehmer erstreckte sich die Ölspur auf rund 15 Meter. Der Bereich musste abgesperrt werden. Die Ölspur wiederum musste mit einem Spezialgerät von der Fahrbahn der Unteren Kaiserstraße entfernt werden. Ein Zeuge habe beobachtet, dass nahe dem Imbiss ein Sattelschlepper geparkt hatte. Als der Sattelschlepper seine Fahrt fortsetzen wollte, sei die Verunreinigung der Straße passiert. Zum Sattelschlepper liegen derzeit keine weiteren Angaben vor. Es werden daher Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher der Ölspur machen können. mehr

Frank Peter Meyer in der St. Ingberter Stadtbibliothek. Foto: Jürgen Bost

Unterhaltsame Autorenlesung zu bizarren Vorkommnissen

St Ingbert. Witzige, katastrophale, geheimnisvolle und teilweise bis heute ungeklärte Vorfälle aus dem Primstal behandelt Autor Frank Peter Meyer in seinem neuen Buch "Hammelzauber", mit dem er ein großes Auditorium bei seinem Auftritt in der St. Ingberter Stadtbücherei köstlich amüsierte. Jürgen Bost, Sprecher des St. Ingberter Literaturforums (ILF), präsentierte den zahlreich erschienenen Gästen, zu denen - angesichts der die Reaktorsicherheit betreffenden Thematik nicht verwunderlich - auch Umweltminister Reinhold Jost zählte, zunächst Leben und Werk seines Gastes. Frank P. Meyer, 1962 in Hermeskeil geboren, studierte in Trier und Oxford Anglistik, Germanistik und Niederländische Philologie und kam nach seiner Promotion und einer Tätigkeit an der Universität Hildesheim nach Trier. Dort trägt er Verantwortung als Geschäftsführer des Graduiertenzentrums und Leiter der Studienberatung und war außerdem im Jahre 2012 Trierer Stadtschreiber. Neben Kolumnen aus dieser Zeit umfasst sein Werk Erzählbände, Übersetzungen aus dem Wallisischen und zwei Romane, nämlich "Normal passiert da nichts" (2012) und eben "Hammelzauber" (2016), beide im St. Ingberter Conteverlag erschienen. von redmehr