| 21:13 Uhr

Pfarreiengemeinschaft fuhr zur Wallfahrt nach Banneaux

Erbach/Beeden. Die Pfarreiengemeinschaft Maria vom Frieden, Erbach, und St. Remigius, Beeden, ließ eine alte Tradition der Wallfahrt wieder aufleben. Am Samstag, 16. Mai, startete ein vollbesetzter Bus Richtung Belgien. Ziel war der Marienwallfahrtsort Banneaux auf einem idyllischen Plateau in den Ardennen

Erbach/Beeden. Die Pfarreiengemeinschaft Maria vom Frieden, Erbach, und St. Remigius, Beeden, ließ eine alte Tradition der Wallfahrt wieder aufleben. Am Samstag, 16. Mai, startete ein vollbesetzter Bus Richtung Belgien. Ziel war der Marienwallfahrtsort Banneaux auf einem idyllischen Plateau in den Ardennen. Hier fanden 1933 acht Marienerscheinungen statt, in den Folgejahren entstand eine große Pilgerstätte. Betrachtungen, Gebete und Gesänge stimmten die Pilger aus verschiedenen Gemeinden des Pfarrverbandes auf der Hinfahrt so richtig ein. Die feierlich gestaltete Eucharistiefeier am Marienwallfahrtsort mit Pater Dennis, der voriges Jahr in Erbach als Urlaubsvertretung weilte, war einer der Höhepunkte. Die ruhige und idyllische Lage von Banneaux, die besondere Atmosphäre des Heiligtums, die Größe der Anlage und das intensive Gemeinschaftserlebnis blieben den Teilnehmern in guter Erinnerung. Alle Mitreisenden waren sehr angetan und begeistert von der besonderen Vorbereitung, auch von der guten Organisation und der anspruchsvollen Durchführung der Wallfahrt, wobei Pater Dennis, Gerd Wagner, Dominik Schindler und Ingrid Kartes bleibende Akzente setzten. Eine Teilnehmerin drückte es so aus: "Ich habe schon an einigen Wallfahrten vor längerer Zeit teilgenommen, aber diese war eine ganz besondere". Ein fröhlicher Abschluss auf einer Mühle beendete den Wallfahrtstag. red