| 20:10 Uhr

Neunte Limbacher Heimpleite gegen Riegelsberg

Limbach. In den beiden letzten Heimspielen der Fußball-Verbandsliga konnte der FC Palatia Limbach nur einen Punkt erzielen. Reichte es zuletzt noch zu einem 1:1 gegen die SG Perl-Besch, musste die Truppe von Uwe Freiler am Sonntag beim 2:4 gegen den 1. FC Riegelsberg im letzten Heimspiel der Saison die neunte Heimpleite einstecken

Limbach. In den beiden letzten Heimspielen der Fußball-Verbandsliga konnte der FC Palatia Limbach nur einen Punkt erzielen. Reichte es zuletzt noch zu einem 1:1 gegen die SG Perl-Besch, musste die Truppe von Uwe Freiler am Sonntag beim 2:4 gegen den 1. FC Riegelsberg im letzten Heimspiel der Saison die neunte Heimpleite einstecken. Die Gäste bestätigten somit ihren Ruf als auswärtsstarkes Team, denn sie haben von ihren nun 45 Punkten 26 auf fremdem Platz geholt. Doch zunächst ging die Freiler-Truppe in Führung. Martin Lenz hatte den Ball auf der rechten Seite, passte nach innen, wo Andreas Steis den Ball für Tobias Kühn durchließ und dieser zur Führung traf (16.). Riegelsberg zog, begünstigt durch zwei Limbacher Abwehrfehler, durch Dominik Bersin (18.) und Jens Albrecht (39.) bis zur Halbzeit vorbei, doch die Platzherren kamen besser aus der Kabine. Diesmal war es Martin Lenz selbst, der im Sechzehner freistehend zum 2:2 verwandeln konnte. "Vom Anstoß weg bestürmten die Riegelsberger nun unser Tor, der Linienrichter übersah eine Abseitsposition und schon lagen wir wieder hinten", kommentierte Uwe Freiler die wohl entscheidende Szene, die Dominik Bersin zur erneuten Riegelsberger Führung nutzen konnte (51.). Die nachlassende Konzentration führte noch zum 2:4 durch Thomas Zimmermann (66.). hfr