| 14:01 Uhr

Hochwasser
Nach Dauerregen tritt die Blies über die Ufer

Laut Hochwassermeldezentrum Saar steigt der Pegel der Blies bei Einöd wieder stark an.
Laut Hochwassermeldezentrum Saar steigt der Pegel der Blies bei Einöd wieder stark an. FOTO: BeckerBredel
Ingweiler/Wörschweiler. Aufgrund des permanenten Regens steigt laut Hochwassermeldezentrum Saar der Pegel der Blies bei Einöd wieder stark an. Am Montagmorgen führt der Fluss Hochwasser in Höhe von 2,25 Meter (normal sind 1,50 Meter). Laut Angabe steigt der Pegel stündlich um fünf Zentimeter.

Aufgrund des permanenten Regens steigt laut Hochwassermeldezentrum Saar der Pegel der Blies bei Einöd wieder stark an. Am Montagabend führte der Fluss Hochwasser in Höhe von 2,25 Meter (normal sind 1,50 Meter). Laut Angabe steigt der Pegel stündlich um fünf Zentimeter.



Auch die Zuflüsse Schwarzbach (derzeit 4,07 Meter) und Hornbach (2,87 Meter) verzeichnen steigende Pegel und sind mit verantwortlich, dass die Blies wieder über die Ufer getreten ist.

Zwar wurde die Landstraße L 212 zwischen Ingweiler und Wörschweiler noch nicht gesperrt, so die Polizei in Homburg auf Anfrage. Man gehe aber möglicherweise von einer Vollsperrung am heutigen Dienstag durch den zuständigen Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) aus. Beim LfS hieß es, man sei bestens vorbereitet; derzeit müsse aber noch keine Straße in der Saarpfalz gesperrt werden. Es sei noch nicht bedenklich, aber die Pegelstände seien auf einem hohen Niveau, hieß es beim Hochwassermeldezentrum Saarland. Auf der dortigen Hochwasserskala wird von noch „leichtem Hochwasser“ gesprochen, Tendenz aber steigend.

(jkn)