Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:07 Uhr

Steinbacherin Annika Schlegel fährt zur WM im Sommerbiathlon

Bebelsheim. Drei Mitglieder des Biathlon-Teams Saarland stehen im Team des Deutschen Ski-Verbandes, das von morgen bis Sonntag an den Weltmeisterschaften im Sommerbiathlon im estnischen Otepää teilnimmt. Annika Schlegel (22) wohnt in Steinbach bei Ottweiler, Christian Heß (22) in Bebelsheim und Annika Lutz (17) in Winnweiler/Pfalz. red

24 Nationen haben in nationalen Ausscheidungswettkämpfen ihre Starter ermittelt, heißt es in einer Mitteilung des Saarländischen Bergsteiger- und Skiläuferbundes (SBSB). Die WM wird auf Rollski ausgetragen. Saarländer kennen diese Variante vom großen Sommerbiathlon in Püttlingen, der in der Form aber nicht mehr stattfinden wird. In Estland fahren auch viele Athleten, die man von den Weltcuprennen und internationalen Meisterschaften im Winter kennt. Lutz wird bei den Juniorinnen im Sprint und Verfolgungsrennen starten. Annika Schlegel und Heß müssen erstmals in den Hauptklassen Damen und Herren starten. Sie sind zunächst auch für den Sprint und das Verfolgungsrennen vorgesehen. Ob die beiden beim Mixed-Teamwettbewerb starten, musste noch ermittelt werden.

Heß belegte letztes Jahr bei den Junioren im WM-Verfolgungsrennen von Cheile-Gradistei/Rumänien Platz sieben. Mit dabei in Estland ist auch Disziplintrainer Peter Steffes aus Illingen.