| 20:21 Uhr

Tradition
Rosenmontagsumzug im Zeichen des Jubiläums

 Eine Tanzgarde der „Sackschisser“ und Carsten Leroux vom KVO-Männerballett im vergangenen Jahr beim Ommersheimer Rosenmontagsumzug.
Eine Tanzgarde der „Sackschisser“ und Carsten Leroux vom KVO-Männerballett im vergangenen Jahr beim Ommersheimer Rosenmontagsumzug. FOTO: Jörg Martin
Ommersheim. Der traditionelle Gaudiwurm in der Gemeinde Mandelbachtal schlängelt sich wieder durch Ommersheim.

Der Rosenmontagsumzug in Ommersheim – der einzige in der Gemeinde Mandelbachtal, wenn man einmal vom Kinderumzug in Erfweiler-Ehlingen absieht – steht in diesem Jahr im Zeichen des Jubiläums des Veranstalters. Denn der Ommersheimer Karnevalsverein (KVO) Die Sackschisser hat Geburtstag und wird viermal elf Jahre alt. Oder, wie Frau Buddaschmeer (Lis Vogelgesang) und Frau Eiergäl (Edeltraud Ruffing), die beiden Ommaschumma Büttenredner-Urgsteine am letzten Samstag bei der Kappensitzung sagten: „Vierefärtzisch“. „Die große KVO-Jubiläumsparade“ lautet das Motto dieses Jahr. Festlich könnte er werden, wie auch die Feier Ende November letzten Jahres schon genauso war wie die Sitzung am Samstag. Um 14.11 Uhr, wird sich der närrische Lindwurm in der Pfaffentalstraße in Bewegung setzen. „Wir setzen auch dieses Mal auf unser bewährtes Konzept“, freut sich Florian Kempf, Chef der Sackschissser, im Gespräch mit unserer Zeitung. Der Veranstalter peilt eine ähnlich große Anzahl an Gruppen, Musikkapellen und Motivwagen wie sonst auch an. Klein und überschaubar, jedoch nicht weniger stimmungsvoll, so kann man den Umzug in Ommersheim umschreiben. Weitaus größer wird der Sommerumzug am Samstag, 15. Juni. „Dann haben alle Karnevalsvereine Zeit und wir sind der einzige Umzug weit und breit“, freut sich Kempf bereits jetzt.


Freuen dürfen sich die Umzugsbesucher auch die traditionelle After-Show-Party in der Saarpfalz-Halle, bei der nach der Straßenfastnacht Auszüge aus dem Kappensitzungsprogramm des KVO geboten werden. Dort sind Die Sackschisser selbst Hauptgruppe. 150 Mitwirkende der verschiedenen Garden und Gruppen, darunter auch das Männerballett und die rund 50 Mitglieder zählende Showtanzgruppe, zeigen dann zusammen mit ihren Trainerinnen und Betreuerinnen nochmals Auszüge aus der Sitzung. Auch die Musikgruppen, die am Umzug mitgemacht haben, werden dort aufspielen. Die Strecke selbst ist unverändert: Von der Pfaffentalstraße, wo sich die Teilnehmer und die Wagen aufstellen werden, geht es weiter über die Straße Am Liedersberg, die Oberwürzbacher Straße überquerend, in die Hofstraße. Über die Saar-Pfalz-Straße führt die Umzugsstrecke dann in Richtung Ortsmitte und wieder zurück in die Oberwürzbacher Straße. Ab der Gabelung zur Hofstraße dreht der Zug eine zweite Runde, ehe er dann in der Pfaffentalstraße wieder am Ausgangspunkt endet.

(JMA)