| 20:28 Uhr

Ausstellung in Ormesheim
Ausstellung informiert über Raiffeisens Wirken

Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist eine Ausstellung gewidmet.
Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist eine Ausstellung gewidmet. FOTO: Deutscher Raiffeisenverband
Ormesheim. Der Verkehrsverein Mandelbachtal zeigt ab dem 5. November im Rathaus Mandelbachtal in Ormesheim die Ausstellung „Das Beispiel nützt allein“ über Friedrich Wilhelm Raiffeisen, die von ihm erdachten Genossenschaften und seine Ausstrahlung in der Welt. red

Konzipiert hat die Ausstellung das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz gemeinsam mit der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft. Die Ausstellung spannt den Bogen von Raiffeisens Wirken zu Lebzeiten bis hin zur Ernennung seiner Genossenschaftsidee zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit im Jahre 2016.


Die Eröffnungsveranstaltung findet am heutigen Montag, 5. November, um 18 Uhr im Foyer des Rathauses statt. Es sprechen Bürgermeister Gerd Tussing, der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal, Manfred Pfeiffer, und Christoph Palm, Vorstand der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz. „Friedrich Wilhelm Raiffeisen hat mit seinem Wirken das Leben und Wirtschaften der Menschen spürbar verbessert“, so Manfred Pfeiffer, der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal. „Zwei Prinzipien trieben ihn dabei an: Solidarität und Hilfe zur Selbsthilfe.“ Der Erfolg gebe ihm bis heute Recht: In Deutschland sind 22,6 Millionen Menschen Mitglied einer Genossenschaft – mit steigender Tendenz. Weltweit seien heute über eine Milliarde Menschen in Genossenschaften organisiert.

Raiffeisens Erbe ist bis heute auch überall in der Gemeinde Mandelbachtal zu finden. Das beginnt meist in den eigenen vier Wänden, die oftmals mit Genossenschaftskrediten finanziert wurden und setzt sich fort bei der Raiffeisenstraße in Ormesheim, bei den Raiffeisenlagern in Bliesmengen-Bolchen und Ormesheim oder bei den Geschäftsstellen, Filialen und Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz. „Menschen erleben heute Genossenschaften als Arbeitgeber und bedeutenden Wirtschaftsfaktor, der nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt das Leben der Menschen besser macht“, sagt Manfred Pfeiffer, der die Ausstellung im Jubiläumsjahr nach Mandelbachtal geholt hat.



Solidarität und Hilfe zur Selbsthilfe: Nach diesen Prinzipien lebte und wirkte der 1818 in Hamm an der Sieg geborene Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele: Dieser Satz ist heute fast eine Binsenweisheit. Dahinter verbergen sich ein Mann und eine Idee, die die Welt verändert haben. Im Raiffeisen-Jahr 2018, das unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steht, wird dies nun auch im Rahmen einer Ausstellung in der Gemeinde Mandelbachtal mit einer Ausstellung gewürdigt. Diese ist vom 5. bis 30. November im Rathaus in Mandelbachtal zu sehen. Sie wird vor Ort von der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und der Gemeinde Mandelbachtal unterstützt.

Besucht werden kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Rathauses vormittags von Montag bis Freitag jeweils von 8.30 bis 12 Uhr und nachmittags am Montag und Donnerstag von 13 bis 15.30 Uhr sowie am Mittwoch von 13 bis 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.