| 20:59 Uhr

Wandertafel
Neue Infotafel informiert Wanderer auf Heckendalheimer Weg

In Heckendalheim weihte Michael Schmitt, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Heckendalheim, die neuen Wandertafeln des Höhen- und Klammenwegs ein.
In Heckendalheim weihte Michael Schmitt, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Heckendalheim, die neuen Wandertafeln des Höhen- und Klammenwegs ein. FOTO: Jörg Martin
Heckendalheim. „Das ist ein ganz fantastischer Weg, der auch ein Premiumwanderweg sein könnte“, sagte Manfred Pfeiffer am vergangenen Sonntag. Der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal weihte im Rahmen des Wiesentalfestes zusammen mit Bürgermeister Gerd Tussing und Michael Schmitt, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Heckendalheim, die neue Infotafel für den Heckendalheimer Wanderweg ein.

„Rund um Dalem“ heißt der Höhen- und Klammenweg, den die frühere Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer vor zwei Jahren offiziell startete. Das Wiesentalfest, rechnet man die Erstauflage mit dem Brückenfest 2015 mit ein, ist bereits die vierte Veranstaltung des Vereins nahe dem Ortseingang von Ommersheim. Das Fest widmet sich jedes Jahr einem anderen Aspekt des Wanderweges. War es 2017 der Flyer, der vorgestellt wurde, ging es dieses Mal um das bunte Hinweisschild. Eine gleichartige Tafel befindet sich am Friedhof, eine weitere im Einmündungsbereich Ensheimer Weg/Am Geißrech. Ein viertes Schild wird auch am Dorfplatz, sobald dieser nach der Neugestaltung fertig gestellt ist, platziert werden.


„Es ist uns immer gelungen, einen neuen Meilenstein zu präsentieren“, freute sich Michael Schmitt. Sein Verein profitiere nicht nur vom Zeitgeist, da die Menschen das Wandern neu entdeckt haben, sondern auch von den Fördermöglichkeiten der Biosphäre. Die Tafeln sind dreisprachig. Die Erklärungen sind in Deutsch, Französisch und auch auf Englisch. Zudem werden die einzelnen Gewanne und Klammen auch namentlich aufgeführt. Das dürfte auch für die Ortsansässigen von Interesse sein, da nicht jedem alle Details genau bekannt sein dürften. Zudem wird auch das Höhenprofil aufgezeigt. 4000 Euro kosteten alle Tafeln insgesamt, erläuterte Manfred Pfeiffer. 1500 Euro Zuschuss kamen dabei vom Saarpfalz-Kreis. Pfeiffers Dank galt auch dem Landesamt für Vermessung, Geoinformation und Landesentwicklung, welches das Kartenmaterial kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Stolz sei man seitens des Verkehrsvereins auf die hohe Anzahl dieser Informationstafeln. Weit über 100 sind es in der gesamten Gemeinde Mandelbachtal. Die Wanderer, die die Strecke gleich nach der Tafeleinweihung, nutzten, kamen aus Ommersheim, Ormesheim und Heckendalheim.



„Ich habe sie bereits mit dem Fahrrad getestet. Sie ist wunderschön“, lobte Gerd Tussing die Strecke. Er sei auch außerhalb des Festes immer wieder erstaunt, wieviele Leute den Wanderweg nutzten. „Viele kommen von außerhalb“, so Michael Schmitt. Ein Grund für die Attraktivität des Wanderweges sei der gute Zustand. Den könne man vor allem deshalb halten, da man für Teilstücke Pflegepaten mit eigener Verantwortlichkeit gewinnen konnte, so Schmitt.