| 00:00 Uhr

Nabu-Ortsgruppe soll wiederbelebt werden

Michael Bürster mit dem Storchennest für Bliesmengen-Bolchen. Foto: privat
Michael Bürster mit dem Storchennest für Bliesmengen-Bolchen. Foto: privat FOTO: privat
Bliesmengen-Bolchen. bea

Die Gemarkung von Bliesmengen-Bolchen mit ihren Biotoptypen Streuobstwiesen, Offenland, Wald und Bliesaue ist begehrter Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Michael Bürster und Winfried Dier verfolgen deswegen ein Ziel: die Reaktivierung der Nabu-Ortsgruppe, die es vor einigen Jahren in Bliesmengen-Bolchen einmal gab. Sie suchen nun alte und neue Mitglieder, die Interesse an der Erhaltung und dem Schutz der heimischen Tier -und Pflanzenwelt haben. Gemeinsam möchten sie dann verschiedenste Naturschutzprojekte (Nistkästen reinigen und bauen, Erfassung der Vogelwelt, Steinkauzbetreuung und anderes) durchführen. Voller Tatendrang und als Auftakt für die "Reaktivierung" der Nabu-Gruppe hat Michael Bürster in den letzten Woche bereits sein erstes Naturschutzprojekt erfolgreich abgeschlossen: Mit Unterstützung zahlreicher Personen und Firmen, wurde eine Storchennisthilfe gezimmert und in der Bliesaue aufgestellt. "Der Beitrag zum Naturschutz und das Engagement der Akteure ist lobenswert", freut sich Teresa Feld von der Storchen AG des Nabu. Jetzt beginnt der Einflug der Störche aus dem Süden, viele sind nestlos und auch auf Partnersuche, umso mehr hoffen wir, dass die neue Vierraumwohnung in Bliesmengen bald beheimatet ist und die Ortsgruppe viele Mitglieder aktivieren kann."

Infos: Michael Bürster (0 68 04) 91 43 54 und Winfried Dier, Tel. (0 68 04) 64 16.