| 00:00 Uhr

Musikverein Ommersheim spielt für den Frieden

Ommersheim. Der Musikverein Ommersheim startet in Aßweiler eine Reihe von Konzerten in der Region, die das Orchester bis nach Saarbrücken führen wird. Zum Auftakt spielen die Musiker für den Frieden und ein rücksichtsvolles Miteinander. bea

Am Sonntag, 29. März, um 17 Uhr, veranstaltet das Große Orchester des Musikvereins Ommersheim in der Pfarrkirche Maria-Himmelfahrt in Aßweiler ein Kirchenkonzert, das unter dem Motto "Et in Terra Pax" steht. Aktuelles Zeitgeschehen, gesellschaftliche Entwicklungen und Unruhen in verschiedenen Teilen der Erde mahnen uns immer wieder, inne zu halten und sich zu besinnen. Gerade die Fastenzeit bietet sich dazu an. Der Musikverein Ommersheim lädt alle Musikfreunde, aber auch die, die ein Zeichen für Frieden und ein rücksichtsvolles Miteinander setzen wollen, am Sonntag, 29. März, um 17 Uhr in der Pfarrkirche Maria-Himmelfahrt Aßweiler zu einer musikalischen Atempause ein.

Dirigent und musikalischer Leiter des Großen Orchesters, Stefan Weber, hat viel Zeit und Kraft in Planung und Gestaltung dieses Kirchenkonzertes investiert. Der studierte Musiker und Dirigent, der hauptberuflich Leiter des Bundespolizeiorchesters München und Gastdirigent des Polizeiorchesters Bayern ist, und die Vorstandschaft des Musikvereins planen seit langem ein Konzert in sakralem Rahmen speziell für die Bürgerinnen und Bürger im Heimatraum. Wer Nachrichten und Presse verfolgt, wird zustimmen, dass der Anlass aktueller nicht sein könnte. Der Zeitpunkt in der Fastenzeit , die zur Einkehr und Besinnung einlädt, erschien den Verantwortlichen optimal.
Vorfreude auf wuchtige Musik


Die Besucher dürfen sich auf großartige und wuchtige Kompositionen, wie "La Quintessenza" von Johan de Meij oder "Et in Terra Pax" von Jan van der Roost freuen. "Et in Terra Pax" ist ein musikalisches Plädoyer für den Frieden auf Erden, was unter anderem im von den Musikern gesungenen Teil des Werkes zum Ausdruck kommt. "The Sun Will Rise Again" von Philip Sparke erinnert an das Leiden und die Hoffnung der Opfer des Erdbebens und Tsunamis in Japan im März 2011. Das Programm ist abwechslungsreich gestaltet, so dass auch klassische Choräle und sanfte Filmmelodien die Zuhörer begeistern werden. Vorösterliche Freude wird durch "Jupiter", den Überbringer der Fröhlichkeit, aus der Orchestersuite "Die Planeten" von Gustav Holst von den Musikerinnen und Musikern verströmt. Seine Wirkung auf den Zuhörer entsteht vor allem durch die monumentalen Klangeffekte und Klangfarben des Orchesters. Die Pfarrkirche Maria-Himmelfahrt in Aßweiler bietet einen besinnlichen Rahmen und verspricht den Zuhörern und Konzertgästen ein akustisches Erlebnis der besonderen Art.

Das Große Orchester hat sich für 2015 große musikalische Ziele gesetzt. Das Kirchenkonzert am 29. März in Aßweiler ist der Auftakt zu einer Reihe von Konzerten in der Nähe und der Großregion: ein musikalischer Sommerabend unter freiem Himmel, ein weiteres Kirchenkonzert in der Ludwigskirche Saarbrücken sowie das traditionelle Jahresabschlusskonzert in Ommersheim sind in Planung.

Karten gibt es an der Abendkasse, der Eintritt kostet sieben Euro, Einlass ist ab 16 Uhr.

mvommersheim.de