| 00:00 Uhr

„Müssen uns an die eigene Nase fassen“

 Mengens Trainer Udo Krummel und Dimitri Abazadze (von rechts) hoffen im Derby gegen Rentrisch auf die Wende. Foto: Stefan Holzhauser
Mengens Trainer Udo Krummel und Dimitri Abazadze (von rechts) hoffen im Derby gegen Rentrisch auf die Wende. Foto: Stefan Holzhauser FOTO: Stefan Holzhauser
Bliesmengen. In der Fußball-Verbandsliga Nordost empfängt der SV Bliesmengen-Bolchen den TuS Rentrisch. Dabei hat Bliesmengen mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Der SV St. Ingbert ist bei der FSG Schiffweiler zu Gast. sho

Nachdem die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim bereits am Freitagabend mit einer Auswärtspartie beim SV Thalexweiler den elften Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nordost eingeläutet hat (das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor), sind am Samstag die drei anderen Kreisvereine im Einsatz. Der SV St. Ingbert konnte sich zuletzt durch den 6:0-Kantersieg zu Hause im Derby gegen den TuS Rentrisch als neuer Tabellenzehnter Luft zur Abstiegszone verschaffen und will nun um 16 Uhr bei der auf Rang fünf platzierten FSG Schiffweiler nachlegen.

Eine dreiviertel Stunde später empfängt der SV Bliesmengen-Bolchen den zuletzt arg gebeutelten TuS Rentrisch. Allerdings hatte auch Mengen in den vergangenen Spielen nicht viel Grund zur Freude. So wurde durch die jüngste 0:1-Niederlage beim SV Habach die Tabellenführung eingebüßt. Und davor hatte es daheim gegen den SV St. Ingbert ebenfalls ein 0:1 gegeben. Den letzten Sieg gab es am Sonntag, 21. September, beim 2:0 zu Hause gegen den VfB Theley. "Natürlich hatten wir in letzter Zeit etliche Ausfälle zu beklagen, allerdings müssen wir uns auch an die eigene Nase fassen. In Sachen Lauf- und Kampfbereitschaft ist gegen Rentrisch eine Steigerung vonnöten", sagt Mengens Vorsitzender Sascha Azizi. Er ergänzt: "Allerdings machen wir uns hier jetzt auch nicht verrückt. Es war klar, dass wir irgendwann einmal auch wieder zwei Spiele in Serie verlieren werden. Nun gilt es, eine Schippe Leistung draufzupacken und den Schalter wieder umzulegen."

Ein Sieg für die Heimelf wäre auch im Hinblick auf das am gleichen Abend im Sportheim stattfindende Weinfest gut für die Stimmung. "Ich erwarte auf jeden Fall ein schweres Spiel für unsere Mannschaft. Die Rentrischer haben sich als Aufsteiger gut in der neuen Umgebung behauptet und haben einige Spieler in ihren Reihen, die sogar bereits Oberligaluft schnuppern durften. Wir dürfen diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen", warnt Azizi.

Langzeitverletzt beim SV Bliesmengen-Bolchen sind Benjamin Schiehl (Operation am Sprunggelenk) und Eric Maßfelder (Eingriff am Knie). Peter Luck hat sich einen Muskelfaserriss am Oberschenkel zugezogen, und Marc Becker laboriert an einer Knochenhaut-Entzündung. "Dafür erhalten wieder andere Spieler die Chance, sich zu beweisen. Die letzten zwei Begegnungen waren etwas ernüchternd. Wir werden weiterhin nur von Spiel zu Spiel schauen", will Azizi seine Mannschaft nicht mit einer erhöhten Erwartungshaltung unnötig unter Druck setzen.