| 21:53 Uhr

Mandelbachtal
Mit Erdaushub werden Wanderwege verfüllt

Das Starkregen-Unwetter hatte im Bereich der Naturbühne Gräfinthal starke Schäden angerichtet.
Das Starkregen-Unwetter hatte im Bereich der Naturbühne Gräfinthal starke Schäden angerichtet. FOTO: Jörg Martin
Ormesheim. Die Folgen der beiden jüngsten Starkregen-Unwetter beschäftigten den Gemeinderat Mandelbachtal. Von Jörg Martin

Mandelbachtals Bürgermeister Gerd Tussing hat in der letzten Sitzung des Gemeinderates über die aktuellen Schäden und die Auswirkungen der beiden Starkregen-Unwetter informiert. Stand 20. Juni wurden 23 Anträge auf Unterstützung von den betroffenen Bürgern gestellt. Diese hat die Gemeindeverwaltung an den Landkreis weitergeleitet. Die Schwerpunkte lagen bei beiden Unwettern in Bliesmengen-Bolchen und in Gräfinthal. Dort ist einer der Schwerpunkte die Arbeiten an den Bachläufen um das Mühlencafé. „Das sind riesige Massen an Geröll“, zeigte sich Tussing beeindruckt. Der Erdaushub, der hier notwendig war, wird Verwendung beim Verfüllen der Wanderwege finden. In dem Weiler gab es aber auch im Bereich der Naturbühne, am dortigen Parkplatz, wo der Bach massiv über die Ufer getreten war, viel zu tun.


Dem Kulturverein Bliesmengen-Bolchen, der die Naturbühne betreibt, sei alleine ein Schaden von rund 50 000 Euro entstanden. Zweimal mussten 35 Lkw Geröll abtransportieren, welches nun auf dem ehemaligen Sportplatz von Habkirchen lagert. Hilfe gab es durch die eingebundenen Privatfirmen und durch den Bauhof der Gemeinde Gersheim, bei dem man ein Spezialfahrzeug ausgeliehen hatte. Auch in Bebelsheim habe man vor allem im Bereich der Neurieder Klamm Steinfindlinge terrassenförmig platzieren sowie mit Lehm ummanteln müssen, um für künftige Fälle das Wasser zu stauen beziehungsweise den schnellen Durchfluss zu verhindern. Der Kanal in der Brudermannstraße sei schnell geflutet gewesen. In Ommersheim lag der Schwerpunkt in der Pfarrer-Eberlein-Straße. Der Kanalbau wird ein Schwerpunkt der Arbeit bleiben.

Dazu ist, wie in Gräfinthal und in der Straße am Höllenberg in Bliesmengen-Bolchen, notwendig, zunächst die Kanalrohre zu verfilmen. Auch an den ersten Häusern in Bebelsheim in Richtung Habkirchen gab es wegen der Nähe zum Bach Probleme, blickte Tussing zurück. Zu einem späteren Zeitpunkt wird eine Bachbegehung im gesamten Gemeindegebiet erforderlich sein, so der Chef der Gemeindeverwaltung. Auch in Erfweiler-Ehlingen gab es im Bereich der Sportanlagen Probleme. „Wir haben noch unglaublich viel zu machen“, fasste der Bürgermeister zusammen. Erforderlich seien ein Sonderprogramm und ein -kredit des Ministeriums, hieß es bei der Sitzung des Gemeinderats Mandelbachtal abschließend.