| 20:39 Uhr

Wittersheim
Löschbezirk Wittersheim zieht ereignisreiche Arbeitsbilanz

Wehrführung, geehrte und beförderte Mitglieder sowie Gäste beim Löschbezirk Wittersheim.
Wehrführung, geehrte und beförderte Mitglieder sowie Gäste beim Löschbezirk Wittersheim. FOTO: Manuel Stumpf
Wittersheim. Zu insgesamt acht Einsätzen wurde der Löschbezirk Wittersheim im Jahr 2017 gerufen. Dabei waren auch größere Lagen, wie ein Unfall-Öl-Laster zwischen Ormesheim und Bliesmengen-Bolchen sowie ein Wohnhausbrand in Ormesheim abzuarbeiten. Außerdem gab es zahlreiche Verkehrssicherungsmaßnahmen bei Aktivitäten des Dorfes, wie zum Beispiel beim Maibaumstellen oder bei der Fronleichnamsprozession. Derzeit verfügt die Wittersheimer Wehr über 25 aktive Mitglieder, was gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs um zwei Kameraden bedeutet. Manuel Stumpf absolvierte im vergangenen Jahr die Zugführer-Ausbildung, Philip Herter ist neuer Atemschutzgeräteträger. Die Ausbildung zum Maschinisten haben Christian Hassler und Marian Merz absolviert. Den Lehrgang zum Motorsägenführer haben Dennis Gehder, Johannes Hermann und Philip Herter besucht. Neue Sprechfunker sind Tobias Nickles, Dennis Gehder, Johannes Herrmann und Philip Herter. Im Rahmen einer zentralen Feierstunde im Rathaus wurden zahlreiche Mitglieder für langjährigen aktiven Dienst in der Wehr geehrt: Thomas Lilpob, Eckhard Bruch (beide für 40 Jahre), Alfons Neu, Jürgen Wannemacher (beide für 35 Jahre), Doris Wannemacher, Martin Adam (beide für 30 Jahre) sowie Uwe Herter (25 Jahre). Alfons Neu wurde zudem in die Altersabteilung übernommen. red

Zu insgesamt acht Einsätzen wurde der Löschbezirk Wittersheim im Jahr 2017 gerufen. Dabei waren auch größere Lagen, wie ein Unfall-Öl-Laster zwischen Ormesheim und Bliesmengen-Bolchen sowie ein Wohnhausbrand in Ormesheim abzuarbeiten. Außerdem gab es zahlreiche Verkehrssicherungsmaßnahmen bei Aktivitäten des Dorfes, wie zum Beispiel beim Maibaumstellen oder bei der Fronleichnamsprozession. Derzeit verfügt die Wittersheimer Wehr über 25 aktive Mitglieder, was gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs um zwei Kameraden bedeutet. Manuel Stumpf absolvierte im vergangenen Jahr die Zugführer-Ausbildung, Philip Herter ist neuer Atemschutzgeräteträger. Die Ausbildung zum Maschinisten haben Christian Hassler und Marian Merz absolviert. Den Lehrgang zum Motorsägenführer haben Dennis Gehder, Johannes Hermann und Philip Herter besucht. Neue Sprechfunker sind Tobias Nickles, Dennis Gehder, Johannes Herrmann und Philip Herter. Im Rahmen einer zentralen Feierstunde im Rathaus wurden zahlreiche Mitglieder für langjährigen aktiven Dienst in der Wehr geehrt: Thomas Lilpob, Eckhard Bruch (beide für 40 Jahre), Alfons Neu, Jürgen Wannemacher (beide für 35 Jahre), Doris Wannemacher, Martin Adam (beide für 30 Jahre) sowie Uwe Herter (25 Jahre). Alfons Neu wurde zudem in die Altersabteilung übernommen.


Die Jahreshauptversammlung war auch gleichzeitig Anlass zur Beförderung zahlreicher Mitglieder: Philip Herter, Denis Gehder, Johannes Herrmann (Feuerwehrmann), Manuel Stumpf (Oberlöschmeister) und Martin Adam (Hauptlöschmeister). Zu Jugendfeuerwehrbeauftragten wurden Martin Hermann, Christian Hassler und Philip Herter ernannt. In die aktive Wehr wurde Mario Lang aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Neben einer Kameradschaftsfahrt ins Waldachtal im Schwarzwald gab es noch einen Familientag im Gerätehaus. Für dieses Jahr ist die Durchführung des traditionellen Tages der offenen Tür an Pfingsten geplant sowie Gemeinschaftsübungen mit Bebelsheim und Erfweiler-Ehlingen, wie Wehrsprecher Michael Abel abschließend weiter mitteilt.