| 00:00 Uhr

Hier findet jeder ein persönliches Geschenk

Ormesheim. Allerlei Selbstgemachtes war geboten: handbemalte Taschen, Keramikarbeiten oder Schnitzereien. Auch an musikalischer Untermalung mangelte es nicht. Geehrt wurde die kürzlich verstorbene Mitorganisatorin Elke Ronalter. Jörg Martin

"Ich sehe nicht die Arbeit. Die Zeit darf man ja nicht rechnen. Aber es macht viel Freude", beschreibt Erika Schu den Hintergrund ihrer selbst bemalten Baumwollhandtaschen, die sie zum Verkauf anbietet. Der Stand der Frau aus Brebach ist einer derjenigen im Obergeschoss des Ormesheimer Rathauses, der am Sonntag die meisten Besucher bei der Oster- und Hobbyausstellung anzog. Erika Schu folgte bereits zum 15. Mal der Einladung der Gemeinde und des Verkehrsvereins Mandelbachtal. Am Tag fertigt sie bis zu fünf der bunten Taschen an. Sie tragen meist Kindermotive wie Biene Maja, die Sendung mit der Maus oder Bob der Baumeister. Erika Schu malt dann meist auf die Rückseite der Tasche, wo sie bereits einen Ballon aufgedruckt hat, den Vornamen des Kindes auf. So erleichtert sie den Kleinen die Zuordnung, und es gibt ein Alleinstellungsmerkmal. Zu ihr kommt man, wenn man etwas verschenken will und nicht weiß, was. "Die meisten Leute kommen auch zu mir, wenn sie gar nichts verschenken wollen. Die finden dann doch was", sagt Erika Schu. Doch auch Erwachsene lassen sich besondere Motive anfertigen. Eisenbahner etwa lassen Loks oder gar den ICE verewigen, Schachspieler bitten um die Wiedergabe des Schachbretts.

Bewährte Mischung



Zu einem anderen Stand im Erdgeschoss zog es die Besucher wegen der Geräusche, die man auch in den anderen Fluren des Verwaltungsgebäudes von weitem hören konnte. Nämlich den von Michael Madenach. Direkt am Eingang stellte er seine Musikinstrumente aus. So mancher Besucher glaubte, dass sich ein Vogel in das Rathaus verirrt hatte. Doch dem war nicht so. Vielmehr war es ein Instrument aus dem mehr als vielfältigen Angebot Madenachs. Zu dem zählten neben Flöten, Maultrommeln unter anderem auch Bongotrommeln.

Auch dieses Mal setzte man seitens der Veranstalter auf die bewährte Mischung wie Keramikarbeiten, Schmuck, Bilder oder etwa Schnitzereien. Über 35 Aussteller waren dabei. Bürgermeister Gerd Tussing widmete bei der Eröffnung am Sonntagmorgen zusammen mit den Ausstellern der Mitbegründerin und früheren, langjährigen Organisatorin der Oster- und Hobbyausstellung, Elke Ronalter, eine Gedenkminute. Sie verstarb nach schwerer Krankheit vor einem Jahr.

"Hier finde ich immer was an Geschenken. Auch dann, wenn ich nichts kaufe, ist es gut. Dann komme ich auf Ideen zum Selbermachen", lobte Almut Bender aus Blieskastel die Auswahl.

"Hier im Rathaus ist es zwar immer gut warm, aber dafür hat man hier so richtig Auswahl", lobte Jochen Schneider aus Blieskastel, der schon seit fünf Jahren mit seiner Familie nach Ormesheim kommt, die Ausstellung im Mandelbachtaler Rathaus.