| 20:17 Uhr

Großes Zeltlager fördert die Freundschaft

Die Jugendwehren aus Ommersheim und Vichte veranstalteten ein großes Zeltlager. Foto: SZ/Wehr
Die Jugendwehren aus Ommersheim und Vichte veranstalteten ein großes Zeltlager. Foto: SZ/Wehr
Ommersheim. Besuch aus Vichte, der belgischen Partnergemeinde von Ommersheim, hatte die Jugendfeuerwehr der freiwilligen Feuerwehr Ommersheim. Die beiden Jugendwehren aus Ommersheim und Vichte veranstalteten ein großes Zeltlager auf der Festwiese am Ommersheimer Weiher

Ommersheim. Besuch aus Vichte, der belgischen Partnergemeinde von Ommersheim, hatte die Jugendfeuerwehr der freiwilligen Feuerwehr Ommersheim. Die beiden Jugendwehren aus Ommersheim und Vichte veranstalteten ein großes Zeltlager auf der Festwiese am Ommersheimer Weiher. Die Veranstaltung, die alle zwei Jahre abwechselnd in Ommersheim oder Vichte stattfindet, ging in diesem Jahr in die dritte Runde. 40 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 18 Jahren nahmen daran teil. Für die vielen Helfer und Betreuer rund um den Jugendfeuerwehrbeauftragten Max Usner und seinen Stellvertreter Markus Menges war dies eine organisatorische Höchstleistung. Die Schirmherrschaft hatte passenderweise der saarländische Innenminister Stephan Toscani übernommen. Daniel Kempf überreichte als Vertreter seines Ministeriums als Unterstützung eine Geldspende. Stephan Piorko, Ortsvorsteher von Ommersheim, lobte die Veranstaltung. "Ich freue mich sehr, dass die jahrzehntelange Freundschaft zwischen Ommersheim und Vichte schon bei den Kindern gefördert wird und so ein Weiterbestehen gesichert ist", so Piorko. Über die vier Tage hatte man ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet. So stand neben einer Nachtwanderung der Besuch des Feuerwehrmuseums in Hermeskeil und der Bobbahn in Braunshausen auf dem Programm. Aber auch Sport und Spiel kamen nicht zu kurz. So nutzte man die vielen Sportmöglichkeiten rund um den Ommersheimer Weiher zum Beachvolleyball- oder Fußballspielen. Wie es sich bei einem richtigen Zeltlager gehört, verbrachte man die Abende gemeinsam am Lagerfeuer. Auch mussten die Ommersheimer Feuerwehrleute ihr Können unter Beweis stellen. Nachdem urplötzlich starker Wind und Regen einsetzten, musste das komplette Zeltlager binnen kürzester Zeit evakuiert und abgesichert werden. Am nächsten Morgen konnte es jedoch wieder bei strahlendem Sonnenschein weitergehen. Max Unser, Leiter der Jugendfeuerwehr Ommersheim, zeigte sich am Ende sehr zufrieden. Alle Kinder seien sehr diszipliniert gewesen. "Aber ohne die vielen freiwilligen Helfer, die rund um die Uhr im Einsatz waren, und finanziellen Unterstützer, wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. An diese geht ein großer Dank", so Unser. red