| 21:16 Uhr

Musik für Senioren
Ein kleines Dankeschön mit Musik und Gesang

Bliestal/Zweibrücken. Mit mehreren Konzerten wird die Reihe „Musik am Nachmittag“ fortgesetzt. So finden Veranstaltungen am Montag, 26. März, um 15.45 Uhr, im Caritas-Seniorenhaus Mandelbachtal in Ormesheim, am Donnerstag, 5. April, 14.30 Uhr, in der Pro-Seniore Residenz Am Steinhübel in Homburg, am selben Tag um 16 Uhr im Caritas-Altenzentrum Josef 2 in Blieskastel statt. Es folgen Konzerte am Dienstag, 10. April, um 15 Uhr im Seniorenhaus „Am Rosengarten“ und um 16.15 Uhr im Johann-Hinrich-Wichern-Haus in Zweibrücken.

Mit mehreren Konzerten wird die Reihe „Musik am Nachmittag“ fortgesetzt. So finden Veranstaltungen am Montag, 26. März, um 15.45 Uhr, im Caritas-Seniorenhaus Mandelbachtal in Ormesheim, am Donnerstag, 5. April, 14.30 Uhr, in der Pro-Seniore Residenz Am Steinhübel in Homburg, am selben Tag um 16 Uhr im Caritas-Altenzentrum Josef 2 in Blieskastel statt. Es folgen Konzerte am Dienstag, 10. April, um 15 Uhr im Seniorenhaus „Am Rosengarten“ und um 16.15 Uhr im Johann-Hinrich-Wichern-Haus in Zweibrücken.


Abgerundet wird die „Tournee“ am Sonntag, 22. April, in Gersheim, wo um 16 Uhr das kleine Konzert im Café Henry in der DRK-Seniorenresidenz beginnt. Mit Musik und Gesang wird den Menschen gedankt, die ohne eigenes Verschulden die Hauptlast des Zweiten Weltkrieges und die Entbehrungen der Nachkriegszeit tragen mussten. Als Teil der seit 1996 stattfindenden, von der internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation in München organisierten Konzertreihe, treten drei Künstler auf.

Mit ihrem Repertoire bieten sowohl die gebürtige Walsheimer Sopranistin Barbara Buhr, der Bliesdalheimer Pianist Jürgen Rabung, die Saarbrücker Sopranistin Almut Panfilenko als auch der Klarinettist Dietrich Fritsche aus Bliesransbach und die Saarbrücker Klarinettistin Antonia Uerschels, je in einer Trio-Besetzung, eine unterhaltsame Liedfolge. Gemeinsam wird zu „Wenn alle Brünnlein fließen“ und „Das Wandern ist des Müllers Lust“ gesungen.