| 20:13 Uhr

Heimatfreunde
Ein Hinkelstein für den Dorfplatz

Der stellvertretende Vorsitzende Horst Weinel (vorne) ehrte langjährige Mitglieder der Heimatfreunde Bebelsheim.
Der stellvertretende Vorsitzende Horst Weinel (vorne) ehrte langjährige Mitglieder der Heimatfreunde Bebelsheim. FOTO: Franziska Keller / Franziska Keller/Heimatfreunde
Bebelsheim. Heimatfreunde Bebelsheim en bei Jahreshauptversammlung über schwergewichtiges Geschenk zum Dorfjubiläum. red

(red) In der Jahreshauptversammlung der Bebelsheimer Heimatfreunde wurde zurückgeblickt, vor allem aber nach vorne geschaut. Der Verein plant in diesem Jahr verschiedene Vorträge im Archiv sowie ein Sommer- und ein Winterfest. Der stellvertretende Vorsitzende Horst Weinel blickte auf die Aktivitäten des letzten Jahres zurück: eine Lesestunde mit Hans Abel, das Sommerfest auf dem Dorfplatz, den Mundartabend 2107 und das Hof- und Scheunenfest. Bei fast allen Veranstaltungen wirkte die Jugendtheatergruppe unter Leitung von Claudia Zimmer mit. Für ihre monatelangen Vorbereitungen erhielten die Jugendlichen großen Applaus und Anerkennung.


„Das Hof- und Scheunenfest fand erstmals statt, aber der überaus große Besucherandrang animiert uns zur Austragung einer solchen Veranstaltung auch für das Jahr 2018, gegebenenfalls an einer anderen Örtlichkeit“, betonte Horst Weinel in seinem Rückblick. Bei diesem Fest wurde auch der Kunstdruckkalender von Maler Hans Thiel präsentiert. Weiterhin lobte der stellvertretende Vorsitzende das Engagement verschiedener Vereinsmitglieder, die sich für die Pflege der Wegekreuze einsetzten.

Die Vereinszeitung erschien vierteljährlich und erreicht mittlerweile knapp 400 Abonnenten. Das Archivteam (Günther Haag, Georg Lenjoint, Hans Ochs, Theo Winzent, Timo Schneider, Arno Soffel und Franziska Keller) hat im vergangenen Jahr wiederum gute Arbeit geleistet mit der Registratur von Fotos, Bücher und der Transkription von Urkunden und Schriften. Weit über 250 Besucher hatten sich im Laufe des Jahres im Archiv umgesehen und sich in Literatur, Fotoalben und im Urkundenfundus über die Geschichte der Region informiert. Im Archiv hat der Verein seit zwei Jahren Behälter aufgestellt und mehr als 2,5 Tonnen „Stobbe“, Korken und Kunststoffverschlüsse gesammelt mit denen soziale Projekte unterstützt werden. Seit Herbst hat sich auch ein Handarbeiten- und Bastelkreis unter der Leitung von Lisa Abel formiert, der rege in Anspruch genommen wird.

Beim Montagstreff im Archiv wurden einige Ideen diskutiert, ausgearbeitet und auf den Weg gebracht. So hat der Verein auf die fehlerhaften Inschriften auf dem Kriegerdenkmal verwiesen und Kostenvoranschläge für eine Korrektur eingeholt. Weiterhin entstand die Idee auf dem Dorfplatz zum 800-jährigen Dorfjubiläum im Jahr 2023 einen Obelisken aufzustellen, welcher Mittelpunkt künftiger Kulturveranstaltungen sein könnte. Ortsvorsteher Werner Untersteller begrüßte die Initiativen des Vereins und bestätigte, dass der Ortsrat sich für die Umsetzung einsetzen werde.

Danach ehrte der stellvertretende Vorsitzende Horst Weinel für zehnjährige Vereinsmitgliedschaft Gisela und Walter Hähner, Claudia Zimmer, Dominique Mertz und Karl-Josef Sauerbrey. Für 15jährige Treue zum Verein erhielten Aline und Dirk Becker, Ute Cordts, Christel und Patrick Dauer, Anja Hähne, Gisela und Arthur Hermann, Beate Lang, Roland Müller, Gerd Reich, Elisabeth und Johannes Schäfer, Bernhard Schmitt, Helena Simon und Lolita Zimmer eine Urkunde. Seit 20 Jahren im Verein tätig sind Claus Conen und Edgar Ochs. Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft erhielten Bernhard Bruch, Kurt Karlheinz Huppert und Alwine Merz. Horst Weinel dankte den Jubilaren für ihr Engagement für den Verein. Den Heimatfreunden Bebelsheim gehören zurzeit 134 Mitglieder an.



Arno Soffel, der dem Vorstand seit Gründung angehörte, trat aus gesundheitlichen Gründen zurück. Die Versammlung wählte Franziska Keller zur neuen Schriftführerin.