| 21:06 Uhr

Drei Projekte laufen zeitgleich

Bauarbeiten in der Seyweilerstraße in Walsheim. Foto: Wolfgang Degott
Bauarbeiten in der Seyweilerstraße in Walsheim. Foto: Wolfgang Degott
Walsheim. Nachdem die Arbeiten in der Seyweilerstraße auf Hochtouren laufen, beginnt der Entsorgungsverband Saar (EVS) in diesen Tagen mit dem Bau des Hauptsammlers Walsheim. Er gehört zur EVS-Abwasseranlage Gersheim und wird künftig die Walsheimer Abwässer zur neuen Kläranlage Gersheim transportieren. Rund 2,5 Millionen Euro werden dabei investiert Von SZ-Mitarbeiter Wolfgang Degott

Walsheim. Nachdem die Arbeiten in der Seyweilerstraße auf Hochtouren laufen, beginnt der Entsorgungsverband Saar (EVS) in diesen Tagen mit dem Bau des Hauptsammlers Walsheim. Er gehört zur EVS-Abwasseranlage Gersheim und wird künftig die Walsheimer Abwässer zur neuen Kläranlage Gersheim transportieren. Rund 2,5 Millionen Euro werden dabei investiert. Mit dem Abschluss der Arbeiten wird für Sommer 2010 gerechnet. 300 Tage BauzeitOrtsvorsteher Stefan Pauluhn ergänzte, dass die Einhaltung der Gesamtbauzeit von 300 Tagen nur dann zu erreichen sei, wenn zeitgleich an drei Projekten gearbeitet werde. So wird die Abwasserentsorgungsleitung in Richtung Gersheim und der Entlastungskanal im Allmendweg verlegt und Bauwerke wie Regenüberlaufbecken und Pumpstationen hergestellt. Wie der EVS weiter mitteilt, verlaufe die Baumaßnahme parallel zur Landstraße 201 zwischen Gersheim und Walsheim im Rad- beziehungsweise Gehweg und biege anschließend in die Straße "Im Erzentaler Weg" ab. Von dort verlaufe der Abwasserkanal in der Aue des Hetschenbaches und durch Gärten bis zur Seyweilerstraße. Auch werde ein Hauptsammler gebaut und drei dazugehörige Regenüberlaufbecken errichtet. Eines der Becken entstehe am Ortseingang von Walsheim, im Allmendweg das zweite. Das dritte Regenüberlaufbecken werde in der Seyweilerstraße errichtet. Aufgabe von Regenüberlaufbecken sei es, ankommendes Mischwasser, Regen- und Schmutzwasser, zu puffern. Insbesondere bei starkem Regen werde so eine Überlastung des Abwasserkanals verhindert. Das aufgestaute Wasser könne kontinuierlich an die Kläranlage weiter geleitet werden, was für deren Betrieb ideal sei. Auch der Hetschenbach profitiere von der Entlastung des Hauptsammlers, "da hier auch bei starkem Regen kein verschmutztes Wasser mehr abgeschlagen werden muss". Die Stadtwerke Bliestal werden flankierend dazu damit beginnen, die Hauptgasversorgungsleitung zwischen Gersheim und Walsheim zu installieren. Danach wird das Walsheimer Gasverteilungsnetz abschnittsweise weiter vervollständigt.Gehweg erneuernBürgermeister Lothar Kruft erklärt, dass es durch diese Arbeiten auch möglich sei, die Straßenbeleuchtung und den Gehweg zu erneuern, die Fremdwasserentflechtung in der Seyweilerstraße und dem Medelsheimer Weg auf den Weg zu bringen sowie den Hauptsammler vom Campingplatz bis zum Allmendweg und Hetschenbach herzustellen. Auch sei der Neubau der Wasserleitung geplant. Zusammenarbeiten werden in Walsheim EVS, Landesbetrieb für Straßenbau (LfS), Stadtwerke Bliestal und Gemeinde Gersheim. Die einzelnen Bauphasen werden in Abhängigkeit erforderlichen Verkehrsregelung zwischen den Auftraggebern, den beteiligten Behörden und der Baufirma abgestimmt", sagte das Gemeindeoberhaupt.