| 20:48 Uhr

Musikverein Ommersheim
Das Jugendorchester gab den Takt vor

Das Jugendorchester LautStark und sein Dirigent Nikolaus Burgard beim Jubiläumskonzert in der Saarpfalz-Halle.
Das Jugendorchester LautStark und sein Dirigent Nikolaus Burgard beim Jubiläumskonzert in der Saarpfalz-Halle. FOTO: Jörg Martin
Ommersheim. Seit 60 Jahren kümmert sich der Musikverein Ommersheim mit einem eigenen Orchester um die Jugend. Das wurde mit einem Konzert gefeiert.

„Das ist ein besonderes Jubiläum“, sagte Francesco Fontana am Sonntagnachmittag. Der Vorsitzende des Musikverein Ommersheim (MVO) konnte beim Konzert zum 60-jährigen Jubiläum des Jugendorchesters zahlreiche Mitglieder, Eltern und Freunde in der Saarpfalz-Halle begrüßen. Fontana rief ihnen die Geschichte dieser sechs Jahrzehnte in Erinnerung. Von den 400 Mitgliedern des Vereins, der im Übrigen bereits 89 Jahre alt ist, sind 100 Aktive.


Bernhard Hoffmann startete 1950 mit der Ausbildung von Jugendlichen innerhalb des Vereins. Sieben Jahre später begann man mit der intensiven Jugendwerbung. 1958 kam es zur Gründung der ersten Ommersheimer Jugendkapelle. „Ein Pionier der saarländischen Jugendarbeit“, lobte der MVO-Vorsitzende seinen Vorgänger. Denn diese Gründung war gleichzeitig die der ersten Jugendkapelle im ganzen Saarland. Erst 1961 kamen Mädchen ins Orchester. Diese drei Saxofonistinnen waren damals keine Selbstverständlichkeit. Auch war dieser Schritt innerhalb des Vereins höchst umstritten. Man sprach damals gar vom „Untergang und Austritt“.

Soweit kam es allerdings nicht. Verstärkt durch Reisen, die ins In- und Ausland führten, kam es vielmehr zu einem Boom des Jugendorchesters. 1994 hatte man auf dem Höhepunkt gar 75 Mitglieder. Auch heute sei die Maxime, die Tradition zu wahren und dennoch mit der Zeit zu gehen, betonte Francesco Fontana. So ist die Gründung des Jugendorchesters LautStark, welche man gemeinsam mit den Musikvereinen aus Hochscheid-Reichenbrunn, Oberwürzbach und Niederwürzbach betreibt, nur eine logische Konsequenz auf die gesellschaftlichen Veränderungen gewesen.



Gleichzeitig betreibt der MVO aktive Nachwuchsarbeit an den Schulen in Erfweiler-Ehlingen, Ommersheim und gemeinsam mit der Kreisvolkshochschule. Lob gab es auch vom Vorsitzenden des Bunds Saarländischer Musikvereine (BSM). Bernd Hoffmann sei ein Mann gewesen, der „gewinnend auf die Jugendlichen eingehen konnte“, so Josef Petry. Stephan Piorko, selbst Musiker im Orchester, erinnerte sich an seine 1983. „Es war stets ein Erlebnis“, so der Ortsvorsteher.

Das Jugendorchester sei älter, als er, stellte Bürgermeister Gerd Tussing fest. Das Jugendorchester LautStark unter der Leitung von Nikolaus Burgard, gab etliche Kostproben des Könnens. Die Nachwuchsmusiker moderierten dabei ihre Programmbeiträge selbst. Auf eine kleine Zeitreise wolle man die Konzertbesucher mitnehmen, hatte eine Ansagerin vorab gemeint. So konnte man sich gut in die Historie des Ommersheimer Jugendorchesters hineinversetzen, da die Stücke den jeweiligen Zeitgeist von den Sechzigern des letzten Jahrtausends bis jetzt wiedergaben. Für Lacher sorgte auch der Leiter des Schülerorchesters HalbStark. René Hammler warf nämlich beim ersten Stück, Fluch der Karibik, dass seine Musiker zum Programm beisteuerten, den Taktstock nach hinten. Der Gag kam an. Den Stock brachte ihm anschließend ein Jugendlicher wieder zurück.