| 00:00 Uhr

Claudia Zimmer bestreitet die nächste Lesestunde

Bebelsheim. Die Mundartdichterin Claudia Zimmer tritt bei der nächsten Lesestunde der Heimatfreunde Bebelsheim am kommenden Freitag auf. Sie will einige ihrer Gedichte in lothringischer und saarländischer Mundart vortragen. bea

Vor drei Jahren hat der Verein der Heimatfreunde Bebelsheim den Versuch gestartet, im Archivraum eine Kleinkunstveranstaltungsreihe - sogenannte Lesestunden - aus der Taufe zu heben. Dieser Versuch ging bislang vollends auf. Fast bei allen bisherigen Lesestunden waren die rund 40 Sitzplätze restlos ausgebucht. Am kommenden Freitag, 20. März, 19 Uhr, gastiert Claudia Zimmer aus Bliesbruck bei den Heimatfreunden (Kaiserstraße 86). "Die Bankangestellte Claudia Zimmer stammt zwar aus Merchweiler, aber wie das Leben so spielt, hat sie die Liebe vor vielen Jahren ins benachbarte Frankreich - genau gesagt nach Bliesbruck - verschlagen, und wie sie uns verraten hat, möchte sie dort auch nicht mehr weg", erläutert der Organisator der Lesestunden der Heimatfreunde Arno Soffel. Die 52-jährige Claudia Zimmer dichtet seit ihrer Kindheit. In Bliesbruck hat sie auch im Laufe der Jahre ihre Liebe zur dortigen Mundart entdeckt.

Beiträge in der Dorfzeitung


Seit fast 20 Jahren erscheinen ihre Beiträge regelmäßig in der "Briggener Dorfzeitung". "Als Claudia Zimmer von Bekannten von den Bebelsheimer Mundartabenden hörte, versuchte sie sich auch mit saarländischen Mundartgedichten, um dem Aufruf des Vereins zu folgen und an besagter Veranstaltung mitzuwirken. Dabei hätten wir uns auch "nur" mit den in Lothringer Mundart vorgetragenen Texten begnügt. Auf diese Weise sind Claudia Zimmers Gedichte mittlerweile zu einer Unzahl angewachsen, dass sie die Qual der Wahl hat, uns einige davon zu präsentieren" ergänzt Arno Soffel mit einem Schmunzeln.

Zur Reservierung eines Sitzplatzes am 20. März wird um Anmeldung gebeten unter (0170)

2 35 02 82. Der Eintritt ist frei.