| 21:47 Uhr

Wittersheim
Bliesgau-Walnussfest mit erster Samentauschbörse

Wittersheim. Im Naturlandschaftszentrum Haus Lochfeld findet an diesem Wochenende ein Fest rund um Nuss und Genuss statt. re

Denkt man an Walnüsse, denkt man meist an das Perigord oder das Elsass. Nicht allen ist bekannt, dass einst die Römer den „Juglans regia“ auch in den Bliesgau brachten, wo heute eine stattliche Zahl von Walnussbäumen wachsen, mehr als andernorts im Saarland. Häufig in Streuobstwiesen oder nahe von Ansiedlungen, spenden sie den Menschen Nüsse und schattigen Plätzchen. Das Bliesgau-Walnussfest am Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld im Mandelbachtaler Gemeindeteil Wittersheim erinnert an diese Tradition: das nächste Mal wieder an diesem Sonntag, 24. Juni, dem „Johannistag“, der seit alters her als Beginn der Walnusssaison gilt. Dann werden wieder Köstlichkeiten aus und mit der Walnuss vorgestellt. Bereits am Samstag, 23. Juni, gibt es ab 16 Uhr einen „Walnussauftakt“ mit Flammkuchen mit Walnüssen aus dem neuen Steinbackofen. Besondere Schwerpunkte sind diesmal Walnüsse und Hülsenfrüchte aus dem Bliesgau. Auf die Besucher warten kreative Speisen aus heimischen Wal(ge)nüssen und andere exklusiven Köstlichkeiten von regionalen Produzenten. Musikalisch begleiten Manuel Sattler und DeeBee Alternative Acoustic Rock die zweitägige Veranstaltung.


Sonntags findet die 1. Bliesgau-Samentauschbörse statt, auf der es erstmals darum gehen soll, sich mit der Rettung alter heimischer Saaten für Garten und Feld zu beschäftigen und sie zu verbreiten. Nachmittags nimmt der Autor, Lyriker und Humorist Volker C. Jacoby Interessierte mit auf einen literarischen Ausflug in den Bliesgau, denn nach seiner Ansicht ist die Biosphäre mehr als ausschließlich ein Refugium für seltene Vögel und Orchideen. Ganztägig präsentieren Regionalproduzenten Köstlichkeiten auf dem Walnussmarkt. Das malerisch gelegene Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld und sein Vegan-Bistro bilden wieder eine perfekte Kulisse für diese einmalige Festveranstaltung. Der Eintritt ist frei. Weitere Unterstützer sind die Bliesgau-Ölmühle, Slowfood und die Genussregion Saarland.