Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:19 Uhr

Kreistag präsentiert sich frei von Wahlkampf-Rhetorik

Homburg. Mit einem geschlossenen Bild ging der saarpfälzische Kreistag gestern Abend aus seiner wahrscheinlich letzten Sitzung vor der Kommunalwahl am 7. Juni

Homburg. Mit einem geschlossenen Bild ging der saarpfälzische Kreistag gestern Abend aus seiner wahrscheinlich letzten Sitzung vor der Kommunalwahl am 7. Juni. In allen 17 Tagungsordnungspunkten brachten die Abgeordneten einstimmig zahlreiche Projekte und Beschlüsse auf den Weg, so die zweckgebundene Finanzierungszusage für die "Kompetenzagentur Saarpfalz-Kreis" und das Projekt "Schulverweigerung - die zweite Chance". Landrat Clemens Lindemann verdeutlichte in diesem Zusammenhang die Bedeutung von Präventionsarbeit im Jugendbereich und stellte klar, dass ein größeres Engagement in der frühzeitigen Vorbeugung Projekte wie die "Kompetenzagentur" überflüssig machen würden.Grünes Licht gab der Kreistag auch für einen Antrag der Gemeinnützigen Heimbetriebsgesellschaft des Arbeiter Samariterbundes (ASB) zur Aufnahme des geplanten Standortes in Kirkel Limbach in den Landespflegeplan. ASB-Geschäftsführer Guido Jost versicherte in diesem Zusammenhang einen Baubeginn in Limbach Anfang Juni. > weiterer Bericht folgt thw