| 20:46 Uhr

110 Jahre SV Kirkel
Zum Ehrentag wurde um die Wette gekickt

Vorsitzender Bernd Günther und sein Stellvertreter Karsten Hoffmann gratulieren dem neuen Ehrenvorsitzenden Karl-Friedrich Strohmaier (von links).
Vorsitzender Bernd Günther und sein Stellvertreter Karsten Hoffmann gratulieren dem neuen Ehrenvorsitzenden Karl-Friedrich Strohmaier (von links). FOTO: Foto: Stefan Holzhauser
Kirkel-Neuhäusel. Wenn ein Sportverein sein 110-jähriges Jubiläum feiert, dann ist ein Sportfest die schönste Art, das zu feiern. So war das auch beim SV Kirkel. Von Stefan Holzhauser

Am vergangenen Wochenende ist beim SV Kirkel-Neuhäusel anlässlich des 110-jährigen Vereinsbestehenss das Sportfest über die Bühne gegangen. Am Freitag waren die Wetterverhältnisse noch recht gut. Nach einem Turnier mit Hobby- und Betriebsmannschaften heizte DJ Berra den zahlreichen Besuchern bis um 3 Uhr in der Früh mit heißen Rhythmen ein. Auch das F-Jugend-Turnier am Samstag konnte noch reibungslos stattfinden, wobei jede Spielerin und jeder Spieler eine Medaille bekam. Zwischendurch konnten sich die Kleinen auf Hüpfburgen austoben und durften sich beim Kinderschminken schöne Motive aussuchen. Anschließend trennte sich bei den Aktiven der SV Kirkel und der SV Niederbexbach mit 3:3. Der sportliche Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung litt aber leider unter der schlechten Witterung. Beim Spiel der beiden Traditionsmannschaften zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem FK Pirmasens goss es wie aus Kübeln. Als dann auch noch ein Donnergrollen aufzog, musste der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 3:0 für den FCS zehn Minuten vor dem geplanten Schlusspfiff abbrechen.
Am Abend wurde schließlich Karl-Friedrich Strohmaier zum Ehrenvorsitzenden des SV ernannt. Er ist 68 Jahre alt und gehört seit seinem sechsten Lebensjahr dem Verein an. Strohmaier durchlief sämtliche Jugendmannschaften und wurde mit 17 bei den Aktiven aufgenommen. „1969 war dann der FC Homburg auf mich aufmerksam geworden. Mit dem FCH bin ich von der zweiten in die erste Amateurliga aufgestiegen. Das war zu dieser Zeit die höchste Amateurklasse inDeutschland“, blickt Strohmaier zurück. Zur Saison 1971/72 folgte die Rückkehr zum Heimatverein. Gleich im ersten Jahr gab es dann einen Aufstieg. Der Verteidiger engagierte sich auch bereits im Alter von 22 Jahren in der Vorstandsarbeit. Nach verschiedenen Positionen nahm Strohmaier bereits im Alter von 31 Jahren das Amt des ersten Vorsitzenden an. „In meiner 20-jährigen Amtszeit durften wir die bislang größten sportlichen Erfolge hier erleben“, sagt Strohmaier. In der damals fünftklassigen Landesliga gab es drei Vize-Meisterschaften. In seiner letzten Aktiven-Partie durfte der damalige Vorsitzende den Aufstieg in die Landesliga feiern. Strohmaier war der „jüngste und dienstälteste Vorsitzende“ des SVK.


„Der SV Kirkel ist und bleibt mein Verein. Für mich ist es wichtig, dass es hier im Verein gut klappt. Wir haben ein klasse Vorstandsteam zusammen“, betont Strohmaier. Und in sportlicher Hinsicht erhofft sich der neue Ehrenvorsitzende den möglichst schnellen Aufstieg in die Bezirksliga, der in der nun gerade abgelaufenen Runde in der Relegation knapp verpasst wurde. Strohmaier war bereits im Jahr 2000 mit der goldenen Ehrennadel des saarländischen Fußballverbandes ausgezeichnet worden. Zehn Jahre später erfolgte schließlich die Ernennung zum Ehrenmitglied des SV Kirkel.

Noch einmal kurz zurück zum Sportfest: Am Sonntag wurde noch ein D-Jugend-Turnier ausgetragen – dieses Mal zum Glück bei wieder guten Witterungsbedingungen.