| 21:11 Uhr

Angebote der VHS Kirkel
VHS-Waldspaziergang findet im Saale statt

Um den Wald mit seinen verschiedenen Facetten geht es bei einem Vortrag in Altstadt am Montag, 5. März.
Um den Wald mit seinen verschiedenen Facetten geht es bei einem Vortrag in Altstadt am Montag, 5. März. FOTO: dpa-tmn / Jens Büttner
Kirkel. In den Spanisch-Kursen der Kreis-Volkshochschule in Kirkel sind noch Plätze frei. red

Die Kreisvolkshochschule Saarpfalz macht den Bürgern in ihrer Außenstelle, der VHS Kirkel, ein vielfältiges Bildungsangebot. So sind noch Plätze frei in den Spanisch-Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene, hieß es in einer Mitteilung der VHS weiter. In den Räumen der Gemeinschaftsschule in Kirkel-Limbach haben die neuen Kurse Spanisch für Anfänger, mit Grammatik, und ein Fortgeschrittenenkurs begonnen. Die Kurse laufen jeweils über 15 Doppelstunden, die Teilnehmergebühr beträgt 48 Euro; Spanischlehrer ist Lucas Hoffmann. Der Anfängerkurs findet mittwochs, von 17 bis 18.30 Uhr, der Kurs für Fortgeschrittene ebenfalls mittwochs, von 18.30 bis 20 Uhr, statt. Interessenten können sich bei Kursbeginn beim Kursleiter, oder vorab bei dem Leiter der VHS in Kirkel, Willi Habermann, Tel. (0 68 41) 8 91 96, E-Mail. W.Habermann@t-online.de anmelden.


Neben den Kursen werden Vorträge angeboten: Im Feuerwehrschulungsraum in Altstadt geht es am 5. März um 19 Uhr bei freiem Eintritt um das Thema „Bäume – Mythen, Fakten, Impressionen“. Der Vortrag nimmt mit auf einen imaginären Waldspaziergang. Ein Lehrstück in Sachen Vermittlung von Artenkenntnis – ob nun Erle oder Ulme, ob Sommer- oder Winterlinde, Wald- oder Schwarzkiefer – soll dieser nicht sein. Der Vortrag befasst sich vielmehr mit den Feinheiten, die jene wahrnehmen, die innehalten und schauen, er beschreibt „die kleinen Wunder vor der Haustür“, die jeder entdecken kann, der mit einer Langsamkeit den Wald durchstreift, die genügend Raum lässt, auch auf die kleinen Dinge am Weg zu achten.

Der Wald werd heute primär als Nutzungsraum für Brenn- und Bauholzgewinnung wahrgenommen. Daneben entstehen aber auch immer mehr Zonen, in denen die Bewirtschaftung zurückgefahren oder ganz eingestellt werde, das Ökosystem Wald sich erholen und wieder nach einen eigenen Gesetzen weiterentwickeln dürfe, heißt es in der Vortragsankündigung. Alte Baumriesen erinnerten hier an vergangene Kulturen, an spirituelle Riten und geschichtsträchtiges Brauchtum.

Der Vortragsabend soll nicht alle Entdeckungen behandeln, die es im Ökosystem Wald zu machen gibt, sondern einen ersten Anstoß geben, einen eigenen, entdeckungsreichen Waldspaziergang in Angriff zu nehmen. Die Veranstaltung im Feuerwehrschulungsraum in Altstadt beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.