| 19:08 Uhr

SV Altstadt ist optimistisch

Einige der Neuzugänge des SV Altstadt (von links): Peter Bauer, der neue Trainer Frank Rothfuchs, Julian Cornes und Renato Brkan. Foto: Stefan Holzhauser
Einige der Neuzugänge des SV Altstadt (von links): Peter Bauer, der neue Trainer Frank Rothfuchs, Julian Cornes und Renato Brkan. Foto: Stefan Holzhauser FOTO: Stefan Holzhauser
Altstadt. In der Bezirksliga Neunkirchen trifft der SV Altstadt diese Saison auf viele zweite Mannschaften. Saisonziel ist ein Platz zwischen drei und acht. Die Umstellung auf eine Vierer-Abwehrkette hat beim Team des neuen Trainers Frank Rothfuchs schon gut geklappt. Stefan Holzhauser

Die Fußballer des SV Altstadt sind am Sonntag erfolgreich in die neue Saison der Bezirksliga Neunkirchen gestartet. Auf dem heimischen Rasenplatz gab es für das Team des neuen Trainers Frank Rothfuchs einen 2:0-Erfolg gegen Borussia Neunkirchen II. Die Neunkircher hatten ihre zweite Mannschaft vor der vergangenen Runde vom Spielbetrieb zurückgezogen und wagen nun eine Klasse tiefer einen Neuanfang. Kurios: In der ersten Halbzeit traf Altstadts Sascha Betz bei einem Strafstoß den linken Innenpfosten. Von dort sprang der Ball an den rechten Innenpfosten und wieder ins Spiel zurück. Den Abpraller beförderte Manuel Betz schließlich über das Tor. Im zweiten Durchgang avancierte Betz mit seinem Doppelpack (70., 80.) doch noch zum Mann des Tages.


"Es war ein verdienter Sieg, wobei wir unmittelbar vor dem Anpfiff noch mit Personalproblemen zu kämpfen hatten", erzählt der Altstadter Spielausschuss-Vorsitzende Stefan Decker. So klemmte sich beim Warmmachen Schlussmann Dominik Blaes am Rücken einen Nerv ein. Als Ersatz stand Julian Cornes bereit. Er hatte zuletzt vor zwölf Jahren beim VfB Waldmohr zwischen den Pfosten gestanden und nun im Sommer in Altstadt ein Comeback gestartet. Allerdings war der bisherige Trainer Thomas Schmittberger als Zuschauer vor Ort und konnte Blaes einrenken. Daraufhin biss Blaes auf die Zähne, konnte doch spielen und hielt seinen Kasten sogar sauber.

Am kommenden Sonntag gastieren die Altstadter bei der SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden II. Anstoß auf dem Rasenplatz in Landsweiler-Reden ist um 15 Uhr. "Wie stark dieser Gegner ist, hängt auch von der Personalsituation ab. Wir treffen in dieser Liga auf sehr viele zweite Mannschaften. Können die gegen uns mit einigen Spielern aus dem Kader der Ersten antreten, wird es natürlich sehr schwer", meint Decker.



Saisonziel in Altstadt ist ein Platz zwischen Rang drei und acht. Topfavorit auf die Meisterschaft ist nach Meinung des Spielausschuss-Vorsitzenden die SG Saubach II. Deren erste Mannschaft war bereits vor der Saison in der Saarlandliga vom Spielbetrieb zurückgezogen worden. Daher hat Saubach nun einen größeren Kader.

Rothfuchs trainierte zuvor den Landesligisten SV Schwarzenbach und wurde in Altstadt gut aufgenommen. "Die Vorbereitung war in Ordnung. Wir sind gut aufgestellt", findet er.

Und Decker ergänzt: "Klar, wir haben drei wichtige Spieler verloren, konnten uns aber auch gut verstärken. Von daher dürfen wir dem weiteren Saisonverlauf optimistisch entgegenblicken. Der neue Trainer hat im Verlauf der Vorbereitung in der Abwehr von Libero auf Viererkette umgestellt - das klappt schon gut."

Zum Thema:

Auf einen Blick Die Neuzugänge des SV Altstadt aus der Fußball-Bezirksliga Neunkirchen: Renato Brkan (ASV Kleinottweiler), Peter Bauer (Genclerbirligi Homburg), Moutos Moutlo, Ertzan Imprahim (beide TuS Wörschweiler), Julian Cornes (Wiedereinsteiger, früher VfB Waldmohr). Abgänge: Sergej Reinhard, Tino Schmidt (beide SV Reiskirchen), Beratiben Logeswaran (SV Kirkel). Testspiele: 4:1 gegen den SV Schwarzenbach II; 5:3 gegen den SV Reiskirchen; 8:0 gegen den SV Altheim; 3:0 gegen die SpVgg. Quierschied II; 1:4 gegen die SG Erbach. sho