| 00:00 Uhr

SG Kirkel-Rohrbach ist Saarlandmeister

Die AH-B-Fußballer der SG Kirkel-Rohrbach gewannen in Brebach die Saarlandmeisterschaft. Foto: Rolf-Dieter Ganz/FV Bischmisheim
Die AH-B-Fußballer der SG Kirkel-Rohrbach gewannen in Brebach die Saarlandmeisterschaft. Foto: Rolf-Dieter Ganz/FV Bischmisheim FOTO: Rolf-Dieter Ganz/FV Bischmisheim
Brebach. Der Ostsaar-Kreismeister SG Kirkel-Limbach hat überraschend auch die Saarlandmeisterschaft der AH-B (über 40 Jahre) gewonnen. Die Fußballer aus Kirkel und Limbach setzten sich am Samstag vor einer Woche im Endspiel gegen Südsaar-Meister SG Halberg-Brebach mit 3:0 durch. red

Die Tore schossen Michael Bähr (2) und Manuel Figlus. Ausrichter der Meisterschaften war die AH-Abteilung des FV 09 Bischmisheim im Auftrag des Saarländischen Fußballverbandes, die Spiele fanden in der Sporthalle in Brebach statt.

Während Brebach im Gruppenspiel gegen den späteren Sieger noch mit 3:1 die Oberhand behalten hatte, trumpfte Kirkel-Limbach im Finale auf und sicherte sich den Titel. Für das Endspiel qualifiziert hatten sich in den Halbfinals Brebach nach einem 5:3 über den Ost-Zweiten SV Bexbach und Kirkel-Limbach mit 3:1 über West-Meister SG Hilbringen. Vorjahrssieger SV Quierschied war diesmal als Dritter in seiner Gruppe frühzeitig ausgeschieden. Insgesamt konnten die vielen Zuschauer in den 16 Spielen 64 Tore bejubeln.

Am Vormittag war zuvor der VfB Dillingen, in dessen Reihen Uwe Haas und Bertram Basenach spielten, neuer Saarlandmeister der AH-C (über 50 Jahre). Nach der kurzfristigen Absage von Merchtal und Bexbach wurde der Spielmodus auf einen Wettbewerb Jeder gegen Jeden geändert. Der Sieger beendete das Turnier nach vier Siegen und bei nur einer Niederlage gegen den späteren Vizemeister SG Obere Saar (0:1), der als einzige Mannschaft mit zwei Unentschieden ungeschlagen blieb. Platz drei belegte die SSV Überherrn, bei der unter anderem Neale Marmon zum Einsatz kam.

Der Vorsitzende des Verbandsspielausschusses, Adalbert Strauß, stellte im nächsten Jahr einen Wettbewerb für AH-D-Mannschaften (über 60 Jahre) in Aussicht.