| 00:00 Uhr

Musik mit viel Herz fürs Saarland

Die saarländische Folk- und Liedermachergruppe Liedstöckel gibt am Dienstag, 17. März, ein Konzert im Bildungszentrum in Kirkel. In ihrem aktuellen Programm spielen und singen die Gruppenmitglieder Lieder aus den Bergbauregionen der Welt. Foto: Jörg Martin
Die saarländische Folk- und Liedermachergruppe Liedstöckel gibt am Dienstag, 17. März, ein Konzert im Bildungszentrum in Kirkel. In ihrem aktuellen Programm spielen und singen die Gruppenmitglieder Lieder aus den Bergbauregionen der Welt. Foto: Jörg Martin FOTO: Jörg Martin
Kirkel. Sie ist bekannt in der Folk- und Liedermacherszene: die Gruppe Liedstöckel. Am 17. März gibt sie im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel einen Einblick in ihr historisch-kritisches Programm, das aus Liedern von der schweren Arbeit im Bergbau, „uff de Grub“, berichtet. Jürgen Neumann

Das Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel-Neuhäusel setzt am Dienstag, 17. März, 19 Uhr, seine erfolgreiche von der Gemeinde Kirkel unterstützte Reihe "Kultur im Bildungszentrum" fort. Die Gruppe Liedstöckel gibt einen Einblick in ihr aktuelles Programm. Sie ist ein saarländisches Gewächs aus der Folk- und Liedermacherszene. Der Name leitet sich von dem auch in der saarländischen und pfälzischen Küche sehr bekannten Küchenkraut Liebstöckel ab. Es ist ein Küchenkraut, dessen deftiger Geschmack Würze in Mahlzeiten bringt und die Esskultur bereichert. Als Heilkraut bringt es Stagnierendes wieder in Bewegung, heißt es.

Im aktuellen Konzertprogramm singt und spielt die Gruppe Lieder der Arbeit, der Geselligkeit, der Solidarität und des Spaßes, Lieder von Festen, Kämpfen und auch von schweren Unglücken. Die Lieder stammen aus dem Saarland , dem Ruhrgebiet, aus Frankreich, den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Russland und Südafrika. Anlässlich des Endes des saarländischen Steinkohleabbaus hat Liedstöckel Lieder aus verschiedenen Kohleregionen zusammen getragen, um das besondere soziokulturelle Milieu dieser Regionen zu schildern. Eine Spezialität von Liedstöckel sind auch immer wieder die Lieder zum Mitsingen.

Das Leben würzen


Neben einem historischen Teil mit Stücken ihrer aktuellen CD gibt es auch Kommentare zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen, erklärt Peter Balnis, der vom Gesang und Gitarre, Banjo, Mandoline, Waldzither, Klarinette, Percussion bis zum Bass in der siebenköpfigen Gruppe aktiv ist. Liedstöckel will das Leben würzen, Köpfe, Herzen und Gliedmaßen in Bewegung bringen, sich mit Liedern einmischen und Stellung beziehen zu gesellschaftlichen Themen. Engagement und Ausgelassenheit gehören dabei untrennbar zusammen. Ungehemmt werden verschiedene Musikstile vermischt. Nicht Filigranartistik auf Tasten und Saiten, sondern eine Vielzahl akustischer Instrumente in zum Teil ungewohnten Kombinationen prägen den Klang.

Für Feste stellt die Gruppe ein spezielles Programm zusammen, das "den Akzent auf unsere vergnüglichen Lieder setzt". Sie können auch einen Tanzteil mit turbulenten Volkstänzen (Schottisch, Rheinländer, Polka) unter Anleitung und einen Mitsing-Teil einbauen, teilt Liedstöckel mit. Für das Konzert in Kirkel , das keinen Eintritt kostet, ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldungen und Informationen zum Musik- und Kulturprogramm beim Bildungszentrum der Arbeitskammer, Am Tannenwald 1, in Kirkel-Neuhäusel, Telefon (0 68 49) 90 90; E-Mail: info.bzk@

arbeitskammer.de.

bildungszentrum-kirkel.de