| 20:30 Uhr

Kreative dürfen sich präsentieren

In den vergangenen Jahren zeigte sich die Kirkeler Hobbyausstellung als echter Publikumsmagnet und Spiegelbild all dessen, was Menschen in ihrer Freizeit an Kreativem erschaffen. Foto: Dominik Hochlenert/HVV Kirkel
In den vergangenen Jahren zeigte sich die Kirkeler Hobbyausstellung als echter Publikumsmagnet und Spiegelbild all dessen, was Menschen in ihrer Freizeit an Kreativem erschaffen. Foto: Dominik Hochlenert/HVV Kirkel FOTO: Dominik Hochlenert/HVV Kirkel
Limbach. Mitte August endet bereits der Anmeldezeitraum für die nächste Hobbyausstellung des Heimat- und Verkehrsvereins Kirkel. Wer im November seine Arbeiten ausstellen möchte, sollte sich deshalb jetzt melden. Thorsten Wolf

Wer sich für die Teilnahme an der Hobbyausstellung 2016 des Heimat- und Verkehrsvereins Kirkel interessiert, der sollte sich mit seiner Anmeldung durchaus sputen. Zwar wird die Dorfhalle Limbach erst am 12. und 13. November Schauplatz dieser in der Region recht einzigartigen Veranstaltung, doch ist Anmeldeschluss schon am 16. August. Angesprochen fühlen sollten sich in erster Linie Kirkeler, darauf wies Dominik Hochlenert, der erste Vorsitzende des ausrichtenden Heimat- und Verkehrsvereins Kirkel, gestern hin. Doch grundsätzlich stehe die Veranstaltung allen offen, die sich und ihr Hobby präsentieren möchten.



Stand gestern seien bislang drei Viertel der Dorfhalle belegt. Und schon jetzt zeichne sich ab, dass die alle zwei Jahre stattfindende Hobbyausstellung auch bei ihrer 21. Auflage ein breites Spektrum dessen zeigen werde, was Menschen in ihrer Freizeit beschäftigt. Dominik Hochlenert: "Diese Messe wird sehr stark nachgefragt. Präsentieren kann sich eigentlich jeder, von der Einzelperson über Gruppen und Vereine bis hin zu Institutionen. So macht die Gemeindebücherei in diesem Jahr wieder mit." Auch inhaltlich gebe es eigentlich keine Grenzen, "von Klassiker Fotografie über Häkeln und Stricken bis zu Filzen und Malerei. Im Prinzip kann einfach jeder sein Hobby bei dieser Ausstellung zeigen, Mitstreiter suchen und natürlich auch seine Arbeiten verkaufen."

Wichtig für die Aussteller : Die Anmeldung kostet grundsätzlich nichts. "Wir finanzieren diese Veranstaltung zum Teil mit einer Tombola, die der Heimat- und Verkehrsverein während der Hobby-Messe veranstaltet." Allerdings sollten die Aussteller , so Hochlenert, sich mit Preisen im Wert von rund 25 Euro an der Bestückung dieser Tombola beteiligen, "am besten natürlich mit Sachen, die mit dem jeweiligen Hobby etwas zu tun haben."

Mit dem Termin im November liege man ja schon in der Vorweihnachtszeit, "das bietet dann auch die Möglichkeit für die Gäste, das eine oder andere Geschenk zu kaufen. Oder einer der Besucher entdeckt vielleicht für sich ein neues Hobby ." Um diese Möglichkeiten zu schaffen müsse sich der Heimat- und Verkehrsverein schon ziemlich ins Zeug legen, "das ist schon einiges an Arbeit. Anmeldungen müssen entgegengenommen werden, dem entsprechend muss dann die Belegung der Halle mit den einzelnen Ständen geplant werden." Bei eben dieser Belegung sei man durchaus flexibel. So solle bis zu Letzt die Möglichkeit geschaffen werden, alle Anmeldungen auch zu berücksichtigen. Allerdings, und auch dass machte Hochlenert klar, sei die Hobbyausstellung in erster Linie für die Kirkeler Bürger gedacht, Aussteller aus der Gemeinde würden deswegen auch bevorzugt gesehen.