| 20:14 Uhr

Kirkel feiert seinen Nachwuchs

Limbach. Mit einem ganz besonderen Familienfest engagierte sich das Kirkeler "Lokale Bündnis für Familie" am vergangenen Freitag am bundesweiten Aktionstag "Zeit für Familie" Von SZ-Mitarbeiter Thorsten Wolf

Limbach. Mit einem ganz besonderen Familienfest engagierte sich das Kirkeler "Lokale Bündnis für Familie" am vergangenen Freitag am bundesweiten Aktionstag "Zeit für Familie". In der Limbacher Mühle begrüßten die in Kirkel für die Koordination des Bündnisses verantwortlichen Armin Jung und Sandra Hamann-Kohr, die gemeindlichen Jugendpfleger, Familien aus Kirkel, die in den vergangenen zwölf Monaten Nachwuchs bekommen haben. Ziel der Veranstaltung: Junge Eltern sollten Kontakt untereinander knüpfen und mit den Verantwortlichen von Kindertageseinrichtungen, Kinderschutzbund und dem Lokalen Bündnis für Familien ins Gespräch kommen. 24 Familien hatten sich im Vorfeld der Premierenveranstaltung für den Besuch in der Limbacher Mühle angemeldet und verbrachten bei Spaß, Spiel, vielen Gesprächen und nützlichen Kontakten einen entspannten Nachmittag. Jugendpflegerin Sandra Hamann-Kohr, für die Verwirklichung des von langer Hand geplanten Familienfestes zuständig, zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Zuspruch und ordnete den gemeinsamen Nachmittag in das seit Sommer 2008 laufenden Programm von Hausbesuchen der Gemeinde bei Familien mit Neugeborenen ein. "Im Prinzip ist dieses Familienfest ein Bestandteil dieser Hausbesuche, das heißt, wir laden einmal im Jahr zu einem solchen Event ein, damit sich die Familien untereinander kennen lernen, aber auch Kontakte zu Institutionen und der Politik hergestellt werden können." Ob das Familienfest in der jetzigen Form eine Neuauflage im kommenden Jahr finden wird, wird eine Erfahrungsauswertung zeigen. Jugendpfleger Armin Jung, in Kirkel Koordinator des als Dachkonzeptes tätigen Lokalen Bündnisses für Familie, präzisierte am Rande des Familienfestes die Aufgabe des Konstrukts: "Dieses Bündnis dient als organisatorisches Dach für ganz unterschiedliche Engagements, so für das des Kinderschutzbundes. So ist das Bündnis vor allem eine Chance für die Beteiligung von Bürgern." Auch der angesprochene Kinderschutzbund war beim Familienfest aktiv vertreten. Petra Schöndorf, erste Vorsitzende des Vereins, beurteilte das Lokale Bündnis für Familie als wesentlich. "Ich denke, da wird ein großes Netzwerk geschaffen." Einer der Initiatoren in der Verwirklichung der Arbeit des Bündnisses ist der für Soziales zuständige Beigeordnete Walter Nägle. Der dehnte die nötige Anstrengungen der Dachorganisation aktueller und zukünftiger Natur auch auf die Senioren und die Familienfreundlichkeit von ortsansässigen Unternehmen aus. "Ich denke, da wird ein großes Netzwerk geschaffen." Petra Schöndorf


Auf einen BlickAnlässlich des Familienfestes stellten die Verantwortlichen des Lokalen Bündnisses für Familie auch eine neue CD vor. Eingesungen von den Limbacher Dorfspatzen unter der Leitung von Marianne Hoßfeld, musikalisch begleitet von Nicole Lawrence und ergänzt durch Gedichtlesungen von Hedwig Leibrock, dient sie als Geschenk an junge Familien. thw