| 20:20 Uhr

In den Räumen des Künstlers

Altstadt. Während derzeit in der Galerie im Saalbau in Homburg 38 Werke des Künstlers Willi Spiess, er wäre in diesen Tagen 100 Jahre alt geworden, zu sehen sind, präsentiert Sybille Spiess-Deckert, die Tochter des in Homburg geborenen Malers, heute und morgen in ihrer Galerie Kunststall in Altstadt eine Ergänzungsausstellung (wir berichteten) Von SZ-Mitarbeiter Thorsten Wolf

Altstadt. Während derzeit in der Galerie im Saalbau in Homburg 38 Werke des Künstlers Willi Spiess, er wäre in diesen Tagen 100 Jahre alt geworden, zu sehen sind, präsentiert Sybille Spiess-Deckert, die Tochter des in Homburg geborenen Malers, heute und morgen in ihrer Galerie Kunststall in Altstadt eine Ergänzungsausstellung (wir berichteten). "Es werden dann rund 100 weitere Arbeiten zu sehen sein, darunter auch einige großformatige Werke, die aus logistischen Gründen im Homburg nicht gezeigt werden können." Doch es ist wohl nicht nur der rein quantitative und qualitative Zuwachs, der die zweitägige Werkschau auszeichnet. Denn: "Hier in Altstadt hat mein Vater gelebt und gearbeitet." So gewinnt dieses besondere Ausstellung auch ihren Reiz darin, "im Herzen des Künstlers zu weilen", dort seine Arbeiten zu würdigen, wo sie entstanden sind. Sybille Spiess-Deckert hat ihre gesamte Galerie und Teile der angeschlossenen Musikschule für die Ausstellung geöffnet, wer durch die Flure und Zimmer wandeln wird, der wird sehr schnell einen Eindruck von der Schaffenskraft von Willi Spiess gewinnen. "Wir haben die Arbeiten dabei nicht chronologisch sortiert, sondern nach ihrer gegenseitigen Stimmigkeit angeordnet." So entwickelt die Kunst im Raum ihre Kraft, wird der Raum selbst zu einem Spiess'schen Kunstwerk. Mit der Ausstellung in Altstadt will Sybille Spiess-Deckert auch die Lücke schließen, die die aktuelle Ausstellung in Homburg im Überblick über die Arbeiten ihres Vaters lässt. "Dabei geht es zum Beispiel um Objektkunst, die so in Homburg nicht gezeigt werden konnte, weil sie hier in Altstadt fest montiert ist." Vieles aus der Zeit von Willi Spiess ist noch in den Galerieräumen zu finden. "Überall wo man rum schaut, sieht man Willi Spiess. Er ist eigentlich mit anwesend. Es stehen noch seine Staffeleien, es sind noch seine Farben da, seine Pinsel, seine Palette. All seine persönlichen Dinge, die er hinterlassen hat, kann man hier finden." Aktuell arbeitet Sybille Spiess-Deckert nicht nur an den beiden Ausstellungen, sondern auch an einem Werkverzeichnis, Aufgaben, die viel Gefühl verlangen. "Das hat für mich etwas sehr emotionales. Natürlich stellt sich ab und an die Frage 'Wie würde er entscheiden? Was würde er tun?' Auch mit Blick auf die Ausstellung im Saalbau Homburg. Ich bin mir aber sicher, dass er irgendwo da oben sitzt, zuschaut und mir Signale gibt." An diesem Samstag von 15 bis 19 Uhr und am Sonntag von elf bis 17 Uhr ist dieser ganz besondere Einblick in das Lebenswerk von Willi Spiess in der Galerie Kunststall in Altstadt zu sehen. "Überall wo man rum schaut, sieht man Willi Spies."Sybille Spiess-Deckert