| 20:19 Uhr

Arbeitsmarktzahlen
Im Frühjahr bessert sich der Arbeitsmarkt

 Die Anzahl jugendlicher Arbeitsloser unter 25 Jahren ging deutlich zurück. Und wer einen technischen Beruf lernt, findet sowieso sofort einen Job.
Die Anzahl jugendlicher Arbeitsloser unter 25 Jahren ging deutlich zurück. Und wer einen technischen Beruf lernt, findet sowieso sofort einen Job. FOTO: picture alliance / dpa / Patrick Pleul
Homburg. Der Winter geht langsam dem Ende zu. Das zeigt sich nicht nur an der Fastnacht, die den Winter austreiben soll, sondern auch an den Arbeitsmarktzahlen, die turnusmäßig im Frühjahr wieder positiver ausfallen. red

Im Februar waren 3 948 Frauen und Männer im Saarpfalz-Kreis arbeitslos gemeldet, 109 weniger mehr als im Januar, als die Zahl noch eine unschöne Vier vorne aufwies. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,1 Prozent, 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats. Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Rückgang um 0,2 Prozentpunkte in der Quote und um 76 Personen in der absoluten Zahl. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist im Februar gestiegen. Unternehmen der Region haben 379 Stellen zur Besetzung gemeldet, 97 mehr als im Januar. Aktuell stehen 1.363 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung.


Die überwiegende Zahl der Stellenangebote wurde im aktuellen Monat in der Zeitarbeit, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Verarbeitenden Gewerbe und im Handel gemeldet. Auch im freiberuflichen/wissenschaftlichen/technischen Dienstleistungsbereich, im Lager-/Logistikbereich, im Bereich Erziehung und Unterricht sowie im Öffentlichen Dienst gab es zahlreiche offene Stellen.

Die Unterbeschäftigung lag im Saarpfalz-Kreis im Februar mit 5 797 Personen um 5,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Der Anteil der Arbeitslosen an der Unterbeschäftigung betrug 68,1 Prozent. Der Arbeitsmarkt wurde durch arbeitsmarktpolitische Maßnahmen damit um weniger als ein Drittel entlastet. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme sind. Und hier die absoluten Zahlen der Geschäftsstelle Homburg, die Bexbach, Homburg und Kirkel umfasst: 2.931 Arbeitslose (plus 3 zum Vorjahr), die Arbeitslosenquote liegt bei 5,1 Prozent. Beim Jobcenter im Saarpfalz-Kreis waren im Februar 2258 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 127 weniger als im Januar. Damit lag sie um 204 unter dem Vorjahreswert.



Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag mit 119 um fast ein Drittel unter dem Vorjahresniveau. 740 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um neun reduziert. 40,8 Prozent der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen sind gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im Februar 921. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang um über 13 Prozent.

 Arbeitsmarkt St. Ingbert/Homburg im Juni 2018
Arbeitsmarkt St. Ingbert/Homburg im Juni 2018 FOTO: SZ / Müller, Astrid
 Arbeitsmarkt Saarpfalz-Kreis Februar
Arbeitsmarkt Saarpfalz-Kreis Februar FOTO: SZ / Steffen, Michael