| 20:27 Uhr

Fahrt zu Rubens
Heimatverein fährt zur Rubens-Ausstellung

Kirkel. (red) Kaum ein anderer Künstler hat die europäische Barockmalerei so geprägt wie Peter Paul Rubens (1577 bis 1640). Die Ausstellung im Städel-Museum in Frankfurt umfasst etwa 120 Objekte aus Bildhauerei, Grafik und Malerei. Diese ist Ziel einer Fahrt des Heimat- und Verkehrsverein Kirkel. Im Mittelpunkt der Schau steht die Auseinandersetzung des Künstlers mit großen Vorbildern. „Der Dialog mit Kunstwerken seiner berühmten Vorgänger und Zeitgenossen beschäftigte Rubens zeitlebens und prägte sein 50-jähriges Schaffen“, so das Museum. So präsentiert die Ausstellung Skulpturen, Gemälde und Grafiken unter anderem von Tizian und Tintoretto, Caravaggio und Rembrandt. Von red

(red) Kaum ein anderer Künstler hat die europäische Barockmalerei so geprägt wie Peter Paul Rubens (1577 bis 1640). Die Ausstellung im Städel-Museum in Frankfurt umfasst etwa 120 Objekte aus Bildhauerei, Grafik und Malerei. Diese ist Ziel einer Fahrt des Heimat- und Verkehrsverein Kirkel. Im Mittelpunkt der Schau steht die Auseinandersetzung des Künstlers mit großen Vorbildern. „Der Dialog mit Kunstwerken seiner berühmten Vorgänger und Zeitgenossen beschäftigte Rubens zeitlebens und prägte sein 50-jähriges Schaffen“, so das Museum. So präsentiert die Ausstellung Skulpturen, Gemälde und Grafiken unter anderem von Tizian und Tintoretto, Caravaggio und Rembrandt.


Abfahrt mit dem Bus ist um 8.30 Uhr in St. Ingbert, Rendezvous-Platz (Busbahnhof); 8.45 Uhr in Kirkel, Ampel, Kaiserstraße; 9 Uhr in Limbach, Theobald-Hock-Platz; 9.15 Uhr in Homburg, altes Hallenbad (gegenüber Globus-Baumarkt). Nach der Ankunft der Kirkeler Delegation in Frankfurt ist zunächst  Freizeit angesagt. Um 14 Uhr geht es mit dem Bus vom Zen-
trum zum Städel-Museum. Um 16.45 Uhr Abfahrt; am Abend Einkehr in einem pfälzischen Gasthof, wo der Tag ausklingt. Im Preis von 54 Euro pro Person sind Busfahrt, Eintritt und Führung inklusive.

Anmeldungen zu dieser Fahrt beim Heimat- und Verkehrsverein Kirkel, Rathaus Limbach, Zimmer 28, Telefon  (0 68 41) 80 98 38/40 oder per E-Mail: d.hochlenert@kirkel.de.