| 20:34 Uhr

Den Kröten auf der Spur
Exkursion in die unbekannte Welt der Amphibien

Kirkel. Am kommenden Samstag, 7. April, 20 Uhr, bietet die Volkshochschule Kirkel in Zusammenarbeit mit der BUND-Ortsgruppe Altstadt-Kirkel-Limbach allen Interessenten, auch Kindern in Begleitung Erwachsener, die zweite etwa zweistündige Exkursion zur Beobachtung und Bestimmung einheimischer Amphibien in diesem Jahr an. Treffpunkt für die Teilnehmer der Exkursion ist am ersten Parkplatz an der Zufahrt zum Glashütter Weiher (Am Glashüttenflur) von der L 241 kommend nördlich von Rohrbach. Von red

Am kommenden Samstag, 7. April, 20 Uhr, bietet die Volkshochschule Kirkel in Zusammenarbeit mit der BUND-Ortsgruppe Altstadt-Kirkel-Limbach allen Interessenten, auch Kindern in Begleitung Erwachsener, die zweite etwa zweistündige Exkursion zur Beobachtung und Bestimmung einheimischer Amphibien in diesem Jahr an. Treffpunkt für die Teilnehmer der Exkursion ist am ersten Parkplatz an der Zufahrt zum Glashütter Weiher (Am Glashüttenflur) von der L 241 kommend nördlich von Rohrbach.


Von dort werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Richtung Glashütter Weiher und wieder zurück gehen und dabei die Straße und den Bereich hinter den Fangzäunen nach wandernden Amphibien kontrollieren, alle gefundenen Amphibien bestimmen, untersuchen, zählen und danach sicher über die Straße in Richtung Laichgewässer bringen. Diese Fanganlagen wird von der Naturschutzbund St. Ingbert betreut, das heißt über mehrere Wochen jeweils abends und morgens kontrolliert, die in Eimern gefangenen und von der Straße aufgelesenen Amphibien bestimmt und gezählt. Weitaus am häufigsten haben die Naturschützer dabei die Erdkröte angetroffen neben einigen Grasfröschen und Molchen, heißt es in der Pressemitteilung der Naturschützer weiter.

 Jeder Interessent sollte sich aus Sicherheitsgründen hell anziehen (zum Beispiel Ostfriesennerz, Reflektoren) und eine funktionstüchtige Taschenlampe mitbringen. Darüber hinaus ist es vor allem für Kinder empfehlenswert, (helle) Stiefel anzuziehen und einen möglichst hellen Eimer mitzubringen, empfehlen die Veranstalter weiter.

Für Rückfragen und um eventuelle Fahrgemeinschaften zu vermitteln steht Gerhard Niklas unter der Telefonnummer (0 68 49) 249 zur Verfügung.