Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:34 Uhr

Jazz
Christof-Thewes-Project spielt im Altstadter Kunststall

Altstadt. Jazz auf jene heute klassische Art, wie er ursprünglich in den 1950-ern, aber auch noch drei Jahrzehnte später zu Gehör gebracht wurde, steht am Samstag, 9. Dezember, im Altstadter Kunst- und Kulturzentrum Kunststall auf dem Programm. Im großen Saal in der Turmstraße 3 tritt an diesem Tag das Christof-Thewes-Project auf . Von Martin Baus

Unter Bezugnahme auf die Standardsammlung des allen Jazzliebhabern und -insidern geläufigen „American Songbooks“ haben die vier Musiker des Ensembles ein Repertoire erarbeitet, das ausschließlich aus Eigenkompositionen des Bandleaders besteht. Mit den Musikern Hartmut Oßwald (Bariton- und Tenorsaxophon), Benjamin Lehmann (Kontrabass), Martial Frenzel (Schlagzeug) und eben Christof Thewes (Posaune) – allesamt langjährige alte musikalische Weggefährten – greift dieses Ensemble auf die lange Tradition der Quartettformationen ohne Harmonie­instrumente zurück. Das Konzert im Altstadter Kunststall beginnt um 19.30 Uhr.