Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

„Die (noch) Namenlosen“ kommen in die Martinskirche

Altstadt. bam

Pfiffige Sketche, freche Songs, als Solo vorgetragen oder im Ensemble - das erwartet die Besucher der Altstadter Martinskirche am Sonntag, 8. März. In dem evangelischen Gotteshaus gastiert dann nämlich das Kirchenkabarett "Die (noch) Namenlosen" aus Ingenheim bei Bad Bergzabern in der Ostpfalz. Gleich im halben Dutzend kommen die Spötter daher, um ihr neues, siebtes Programm mit dem beziehungsreichen Titel "Aus heiterem Himmel" aufzuführen. Eingerahmt zwischen "Entree" und "Rausschmeißer", hat die Gruppe allerhand Aktuelles und Brisantes, Heiteres und Hintergründiges rund um die Themen Kirche und Geld, Ehrenamt, Ökumene, Frauenrolle , Presbyter, Kirchenmusik und -austritte in petto. Rund um "zuschaltbare" Frauenhände, schmelzende Pfarrstellen, vergreiste Chorproben, dauervertagte Sitzungen und die drohende Vereinzelung und Vereinsamung der Menschen im Kirchenschiff bieten die Akteure ironische, aber keinesfalls unrealistische Blicke auf die tatsächlichen Zuständen. Aber nicht Schadenfreude und Häme sind ihre Leitmotive, sondern "Ärger, Liebe und Hoffnung" - die Hoffnung, dass sich vielleicht doch etwas ändern lässt. Veranstaltet wird der Abend vom Förderverein der Martinskirche. Los geht es um 17 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden zur Erhaltung des Gebäudes werden gerne genommen.