| 20:18 Uhr

Wettbewerb
Wildpferde machten das Rennen

Sandrino Luchini (2. von links), Vorsitzender der Fotofreunde Homburg-Zweibrücken, nahm die Preisverleihung vor. Paula Staab (rechts) erhielt den ersten Preis vor Julia Katharina Kunz (2. von rechts) und Achmet Sahinoglu. Der Sonderpreis ging an Annika Orban (links).
Sandrino Luchini (2. von links), Vorsitzender der Fotofreunde Homburg-Zweibrücken, nahm die Preisverleihung vor. Paula Staab (rechts) erhielt den ersten Preis vor Julia Katharina Kunz (2. von rechts) und Achmet Sahinoglu. Der Sonderpreis ging an Annika Orban (links). FOTO: Markus Hagen
Homburg. Rekordbeteiligung beim Foto-Wettbewerb am BBZ Homburg. 105 Wettbewerbsbilder wurden von den Schülern eingereicht. Von Markus Hagen

Zu einem Fotowettbewerb hatten die Fotofreunde Homburg/Zweibrücken Schülerinnen und Schüler des Berufsbildungszentrums BBZ Homburg aufgerufen. Vorsitzender Sandrino Luchini hatte die Idee dazu. „Die Schulleitung fand diese Idee sehr gut und hat uns in vollem Umfang unterstützt.“ Die Auswahl der Bilder, die nun für ein Jahr in den Gängen des Erdgeschoss und in der zweiten Etage an den Wänden für viel Aufmerksamkeit sorgen werden, sei nicht einfach gewesen. 54 Teilnehmer hatten 105 Werke eingeschickt.


„Alle Bilder hätten es verdient, der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Aber wir haben nur 73 Rahmen zur Verfügung, Daher mussten einige Bilder außen vor bleiben“, erklärte Luchini bei der Eröffnung der Bilderausstellung im BBZ.

Bei den Motiven seien die BBZ-Schüler schon sehr kreativ gewesen. Landschaften, Architektur, Tiere und Menschen standen im Blickpunkt der Objektive. Eine Jury, bestehend aus drei Mitgliedern der Fotofreunde Homburg/Zweibrücken, Ansgar Köster, Lehrer am BBZ Homburg, und einem Schulsprecher wählte die besten Bilder für eine Prämierung aus. Luchini: „Das war alles andere als einfach.“ Dank einiger Sponsoren gab es schöne Geldgeschenke für die besten drei Preisträger dieses Fotowettbewerbs. Siegerin wurde Paula Staab aus der Klasse 13 des Oberstufengymnasiums. Für ihr Motiv „Dülmener Wildpferde“ erhielt sie 250 Euro. „Ich war mit meinen Eltern in Dülmen bei einer Wildpferdeveranstaltung“, so die 17-jährige Tierliebhaberin. Für die Abschlussveranstaltung in einer Arena habe es keine Karten mehr gegeben. „Meine Mutter fand zufällig noch eine Eintrittskarte auf dem Boden, die sie mir gab.“ Nun konnte sie doch noch in die Arena und hier entstand ihr Bild. Über 150 Euro als zweiten Preis durfte sich Julia Katharina Kunz, Schülerin der Klasse 13.3 freuen. Sie lichtete in Schwarz-Weiß einen Hund mit Familie unter dem Motto „Familie auf vier Pfoten“ ab.



Achmet Sahinoglu, Schüler der Fachoberschule für Wirtschaft, nahm die „Yavuz-Sultan-Selim-Brücke“ in Istanbul vor die Linse. Für Platz drei erhielt er 50 Euro. Zudem wurde noch ein Sonderpreis von den Fotofreunden Homburg/Zweibrücken vergeben. Dieser ging an Anika Orban für ihr Werk „Dreieinhalb Lichter“. Sie bekam diesen Preis für ihre fotografische Gestaltung von Oberlichtern an einer Decke, die wie Domino-Steine erscheinen. Lob gab es auch von Landrat Theophil Gallo: „Ich finde es toll, dass das BBZ mit dieser Ausstellung seinen Schülern eine Plattform für eine Ausstellung gibt, mit der sie sich auch in der Öffentlichkeit zeigen können.“ BBZ-Schulleiter Hans-Jörg Opp bedankte sich bei den Fotofreunden. „Unsere Schüler haben hier sehr gerne mitgemacht und die hohe Zahl der Teilnehmer und eingereichten Bilder zeigte, dass sie diesen Wettbewerb würdigten.“ Sehr gerne würde das BBZ auch im nächsten Jahr wieder so einen Wettbewerb anbieten.

Die Bilder können während der Öffnungszeiten des BBZ besichtigt werden.