| 20:42 Uhr

Neujahrsempfänge in Homburg
Warten auf die Entscheidung

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Von pn

Ob es nun angesprochen wurde oder nicht: Die Detektivgeschichte um OB Schneidewind und den städtischen Baubetriebshof ist nach wie vor das alles beherrschende Thema. Wenn nötig hinter vorgehaltener Hand. Auch wenn in der Öffentlichkeit in den letzten Wochen der Ruhe eher der Anschein entstanden ist, dass sich nichts tue und der Mantel des Schweigens darüber gedeckt wird – dem ist wohl eher nicht so. CDU-Ratssprecher Michael Forster war deutlich. Er verlangt schnellstens Aufklärung mit allen damit verbundenen Konsequenzen, wie im Falle einer Verurteilung die Forderung nach Regressansprüchen an den Verwaltungschef. So deutlich war er bislang nicht. Aber dies zeigt, dass die Geduld allmählich zu Ende geht. Gut, die Mühlen des Gesetzes mahlen langsam, vielen Bürgern zu langsam – aber eine Entscheidung, ob Anklage gegen den OB erhoben wird, steht wohl unmittelbar bevor. Das weiß dieser  selbst, auch wenn er das Thema bei seinem Empfang mit keinem Wort angeschnitten hat. Die Entscheidung wird bald erwartet, dann wird man sehen, wie es in Homburg weitergeht. Die Bürger haben ein Recht auf vollständige Aufklärung.