| 20:17 Uhr

Mundart
Vortrag im Stadtarchiv über Mundartwörter

Homburg. Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt für Dienstag, 24. April, 18.30 Uhr, zu einem Vortrag unter dem Titel „Volkskundliche Betrachtungen mundartlicher Wörter“ ins Stadtarchiv (Kaiserstraße 41) nach Homburg ein. Mundartwörter zu erklären ist nicht einfach. Es gibt alte Wörter, deren Bedeutung man kaum mehr versteht. Das dazugehörige Alltagsleben ist entschwunden. Was bedeutet es, wenn (beim Verb „brechen“) etwas nicht gebrochen, sondern gebrecht wurde? Oder das Verb „wannen“, das aus dem Französischen von vent, Wind, übernommen wurde und bedeutet „Die Spreu vom Weizen trennen“. Volkskundler Gunter Altenkirch stellt Beispiele aus dem Alltagsleben der Groß- und Urgroßeltern vor. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Homburg statt. Von red

Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt für Dienstag, 24. April, 18.30 Uhr, zu einem Vortrag unter dem Titel „Volkskundliche Betrachtungen mundartlicher Wörter“ ins Stadtarchiv (Kaiserstraße 41) nach Homburg ein.
Mundartwörter zu erklären ist nicht einfach. Es gibt alte Wörter, deren Bedeutung man kaum mehr versteht. Das dazugehörige Alltagsleben ist entschwunden. Was bedeutet es, wenn (beim Verb „brechen“) etwas nicht gebrochen, sondern gebrecht wurde? Oder das Verb „wannen“, das aus dem Französischen von vent, Wind, übernommen wurde und bedeutet „Die Spreu vom Weizen trennen“. Volkskundler Gunter Altenkirch stellt Beispiele aus dem Alltagsleben der Groß- und Urgroßeltern vor. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Homburg statt.