Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Vom Kampf der Frau um Zugang zum Wissen

Homburg. red

. Die Hobbyhistorikerin und gebürtige Polin Iwona Wiemer berichtet in einem Vortrag, der im Rahmen der Clubabende des BPW (Business and Professional Women) Club Homburg-SaarPfalz stattfindet, über den Kampf der Frau um Zugang zum Wissen. Die Referentin nimmt sich in ihren Ausführungen immer wieder den Frauenthemen an, denen ihr Hauptaugenmerk gilt. Ausgehend von der der ersten Form des Stammeslebens, in der die Frau wichtiger als der Mann war, berichtet sie über die Entstehung des Patriarchats mit der Unterwerfung der Frau und der herrschenden Überzeugung, die Frau sei zu intellektuellen Anstrengungen unfähig. Die Tatsache, dass heute mehr Frauen als Männer studieren, musste erkämpft werden. Der Vortrag findet am 1. April um 19 Uhr im Schlossberg-Hotel Homburg statt. Der Kostenbeitrag beträgt zehn Euro, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen die Hälfte.

Anmeldungen werden umgehend erbeten bei U. Bandt ,Tel: (0 68 41) 6 44 78 oder über anmeldung@bpw-homburg-saarpfalz.de.