| 20:24 Uhr

Fußball
Volle Pulle Fußball in Bexbach

Das Ziel der Reise der saarländischen Hallen-Kicker: Das Finalturnier des Fußball-Hallenmasters in der Saarbrücker Saarlandhalle Saarbrücken. Dieses Jahr findet das Endturnier am 28. Januar statt.
Das Ziel der Reise der saarländischen Hallen-Kicker: Das Finalturnier des Fußball-Hallenmasters in der Saarbrücker Saarlandhalle Saarbrücken. Dieses Jahr findet das Endturnier am 28. Januar statt. FOTO: Wieck
BEXBACH. Hallenmasters-Quali-Turnier des SV startet am Samstag. FSV Jägersburg ist der große Favorit. Von Stefan Holzhauser

An diesem Wochenende ist die Höcherberg-Halle fest in der Hand des SV Bexbach. Am Freitag fand bereits ein Hobbyturnier mit insgesamt acht Mannschaften statt. Am Samstag und Sonntag folgt das 25. Voksbanken-Hallenmasters-Quali-Turnier. Und am Samstag geht an gleicher Stelle auch noch der 4. Bereswill-Cup über die Bühne. Bei diesem Turnier für AH-Mannschaften treten folgende Vereine an: SV Bexbach, SV Spiesen, ASV Kleinottweiler, SVGG Hangard (Gruppe A), Sportfreunde 05 Saarbrücken, VfB Waldmohr, SSV Wellesweiler und SV Niederbexbach (Gruppe B). Das Turnier beginnt um 16 Uhr, das Finale ist für 19.55 Uhr geplant.


Es ist das letzte Turnierwochende der Masters-Qualifikation. Dabei setzen die Verantwortlichen des SV Bexbach auf ein regional besetztes Teilnehmerfeld. In den Gruppen A und B treffen fast ausschließlich Mannschaften aus dem Bexbacher Stadtgebiet aufeinander. Dabei kommt es in der Gruppe A knapp eine Woche nach den Bexbacher Stadtmeisterschaften an gleicher Stelle zur Revanche zwischen Landesligist ASV Kleinottweiler und A-Ligist SV Höchen. Im Finale der Stadtmeisterschaften hatte sich Kleinottweiler am vergangenen Sonntag nach langer Zeit harter Gegenwehr des SV Höchen letztlich noch souverän mit 6:3 durchgesetzt. Das berühmte Salz in der Suppe könnten die beiden pfälzischen Vereine SV Spesbach (Gruppe A) und SGV Elschbach (Gruppe B) sein. Klarer Topfavorit auf den Turniersieg ist allerdings Oberligist FSV Jägersburg.

„Insgesamt geht es bei unserem Turnier um Geldpreise von 1000 Euro“, erklärt Joachim Horzella aus dem Organisationsteam des SV Bexbach. Der Sieger darf sich über 500 Euro freuen. „Natürlich ist der Oberligist FSV Jägersburg das große Zugpferd unseres Turniers. Sie werden hier mit ihrer 1. Mannschaft antreten. Für die anderen Vereine wird es sehr schwierig werden, den Jägersburgern ein Bein zu stellen“, vermutet Horzella.



Es werde immer schwieriger, das Teilnehmerfeld einer solchen Großveranstaltung zusammenzustellen, erklärt der Mann aus dem Organistationsteam. Von daher seien bereits Überlegungen angelaufen, das Turnier ab dem kommenden Jahr in einer anderen Form auszutragen. Details dazu müssten aber erst einmal intern geklärt werden. Es gehe aber in die Richtung, das Turnier mit eher gleichstarken Mannschaften zu besetzen, um noch einmal die Attraktivität zu erhöhen. 40 freiwillige Helfer wollen für einen reibungslosen Ablauf der drei Turniere sorgen – und bringen sich von Freitag bis Sonntag für den Verein aus Bexbach ein.