| 14:02 Uhr

Fußballverein FC Palatia Limbach
Vier Rasierklingen bei Training auf Fußballplatz gefunden

Die Polizei ermittelt wegen versuchter Körperverletzung.
Die Polizei ermittelt wegen versuchter Körperverletzung. FOTO: dpa / Jan Woitas
Limbach. Vier Rasierklingen sind bei einem Training auf dem Kunstrasen des Fußballvereins FC Palatia Limbach im Saarland gefunden worden. Verletzt worden sei niemand, teilten die Polizei in Homburg und der Verein am Montag mit. dpa

Die Klingen hätten am Freitag an verschiedenen Stellen des Platzes gelegen. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Körperverletzung.


Der Verein reagierte auf seiner Facebook-Seite empört. „Von welchem Baum bist du denn gefallen?“, heißt es dort. Insgesamt trainieren bei dem Verein knapp 200 Kinder sowie 50 Erwachsene. „Dir ist auch bewusst was alles passieren kann? Was wolltest du denn? Wir kriegen dich!!!“, schreibt der Verein auf seiner Seite.



Am Samstag hätten rund 40 Mitglieder und Unterstützer sich zu einer Menschenkette zusammengefunden und den Sportplatz systematisch abgesucht, sagte Vorstandsmitglied Dirk Schmidt. Nachdem zunächst drei Klingen gefunden worden seien, habe man dabei eine vierte Klinge entdeckt. Danach wurde der Rasen wieder für den Spiel- und Trainingsbetrieb freigegeben. „Wir wollen im Laufe der Woche nochmal mit einem Metallsuchgerät drübergehen“, sagte Schmidt.

Nach Angaben von Polizei und Verein habe es vorher weder Schmierereien noch eingeworfene Scheiben beim FC Palatia Limbach gegeben. Mit Anwohnern habe es keinen Streit gegeben, sagte Schmidt. „Es gab auch kein Spiel mit fünf Roten Karten oder einem Riesen-Ärger. Das trifft uns völlig unvorbereitet.“ Er habe überhaupt keine Ahnung, wer hinter der heimtückischen Tat stecken könnte, sagte Schmidt. „Da sind nur: ungläubiges Entsetzen und Wut.“