| 20:28 Uhr

Unfall am Neunkircher Kreuz
Vier Autos bei Homburg in Unfall verwickelt

Homburg. Am Freitagabend gegen 19.50 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A 6 in Fahrtrichtung Mannheim ein schwerer Unfall. Zwischen dem Autobahnkreuz Neunkirchen und der Anschlussstelle Homburg stieß nach bisherigen Ermittlungen ein 20-jähriger Peugeot-Fahrer bei einem Überholvorgang mit seinem Wagen mit dem Fahrzeug einer 25-jährigen Fiat-Fahrerin zusammen. Von Peter Neuheisel

Während die Wagen der beiden aus dem Saarpfalz-Kreis stammenden Fahrer über die Fahrbahn schleuderten, mussten zwei nachfolgende Pkw diesen ausweichen, wie die Polizei weiter mitteilt. Hierbei streifte der Porsche eines 64-jährigen Münchners die Leitplanke, der Citroen einer 27-jährigen Heidelbergerin wurde von Trümmerteilen getroffen. Die Fahrer des Peugeot und des Fiat sowie eine Mitfahrerin des Citroen wurden nur leicht verletzt. Es entstand jedoch hoher Sachschaden von schätzungsweise mindestens 80 000 Euro.


Die Richtungsfahrbahn Mannheim war für eineinhalb Stunden komplett gesperrt, der Verkehr staute sich über mehrere Kilometer zurück. Die Überleitungen am Autobahnkreuz Neunkirchen von der A 8 auf die A 6 in Richtung Unfallstelle mussten daher gesperrt werden. Die Feuerwehr der Gemeinde Limbach beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe. Nach der Bergung der Unfallfahrzeuge durch mehrere Abschleppdienste und die Fahrbahnreinigung durch die Straßen- und Autobahnmeisterei konnte die Fahrbahn gegen 22.30 Uhr wieder vollständig frei gegeben werden, heißt es weiter.

Hinweise: Telefon (0 68 41) 10 60.