Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 09:10 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall in Homburg
Verletzte bei Verkehrsunfall in Homburg

Homburg. Vorfahrt genommen: Zwei Wagen kollidierten in der Innenstadt, einer überschlug sich mehrmals. Von red

Mehrere Personen wurden am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall in der Kaiserslauterer Straße in Höhe der Einmündung Berliner Straße Homburg verletzt. Ein 18-jähriger Fahranfänger mit einer 19-jährigen Beifahrerin fuhr in einem silbernen Ford Fusion die Kaiserslauterer Straße aus Richtung Homburg Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Bruchhof. Während einer gemeinsamen Grünphase kollidierte er in Höhe der Einmündung Berliner Straße beim Linksabbiegen in die Berliner Straße mit einem entgegenkommenden  Opel Corsa, der laut Polizei Vorfahrt hatte. Dieser wurde von einem 19-jährigen Mann gefahren, ein 16-jährige Beifahrerin saß daneben.

Durch die Kollision überschlug sich der schwarze Corsa mehrfach und kam nach einer Kollision mit einer Ampel zum Stehen. Alle Beteiligten konnten sich in der Folge selbst aus den Fahrzeugen befreien und sind vermutlich lediglich leicht verletzt. Es konnten keine polizeilichen Hinweise auf eine alkoholbedingte Fahruntüchtigkeit bei den Fahrzeugführern erlangt werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist von einer überhöhten Geschwindigkeit als Unfallursache ebenfalls nicht auszugehen. Es entstand ein Schaden von rund 10 000 Euro.